Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Eltern von Erstis erkunden Würzburg

Besichtigungsprogramm für Eltern

„Mama & Papa ante portas!“ heißt es für viele Erstsemester am 18. und 19. November 2016. Für ihre Eltern und Angehörigen organisiert die Stadt Würzburg in Kooperation mit der Julius-Maximilians-Universität, der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) und der Hochschule für Musik wieder ein speziell auf sie zugeschnittenes Besichtigungsprogramm. Erneut wird dieses Jahr ein zweitägiges Programm angeboten. Dieses beginnt am Freitagnachmittag um 15 Uhr und endet am Samstag gegen Mitternacht. Anmeldungen sind ab sofort online unter www.wuerzburg.de/elterntag möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Für die ganze Familie

„Die Hochschulen und die Stadt Würzburg haben den „Elterntag“ im Jahr 2011 gemeinsam entwickelt, um den Eltern von Erstsemestern die vielen Hochschuleinrichtungen und Attraktionen Würzburgs vorzustellen und unsere Stadt als sympathischen Hochschulstandort zu präsentieren. Aufgrund der positiven Resonanz bei unserer Zielgruppe entwickeln wir das Angebot kontinuierlich weiter. In diesem Jahr bieten die Hochschulen wieder informative Führungen in verschiedenen Fakultäten und Hörsaalgebäuden an und heißen dazu erstmals auch Geschwister und Familienangehörige der „Erstis“ willkommen“, so Klaus Walther, Leiter des Fachbereichs Wirtschaft, Wissenschaft und Standortmarketing bei der Stadt Würzburg, der die Veranstaltung zusammen mit dem städtischen Eigenbetrieb Congress-Tourismus-Würzburg (CTW) organisiert.

Bild von der fremden Stadt machen

Zu Beginn des Wintersemesters 2016/2017 nehmen wieder rund 6.000 junge Frauen und Männer ein Studium an einer der Würzburger Hochschulen auf. Für die meisten von ihnen ist damit auch ein Wechsel des Wohnorts verbunden. Der Studienbeginn in einer fremden Stadt ist aber nicht nur für die Studierenden selbst eine aufregende Phase. Gerade ihre Eltern sind neugierig, wie es am Studienort Ihrer Tochter oder ihres Sohnes aussieht, in welchen Hochschuleinrichtungen ihr Kind studiert, wie das Essen in der Mensa schmeckt oder welche Sehenswürdigkeiten und Unterhaltungs-angebote der neue Studienort bietet. Ende November können sich diese Eltern nun selbst ein Bild der Hochschulstadt Würzburg verschaffen.

13 verschiedene Führungen

Am Freitag, den 18. November, beginnt der „Elterntag“ um 15 Uhr beim Botanischen Garten der Universität, wo ein geführter Rundgang stattfindet. Um 17 Uhr folgt ein umfangreiches Führungsangebot an verschiedenen Hochschulstandorten. So stehen z. B. eine Besichtigung der Juristischen Fakultät der Universität, ein Rundgang durch das Zentralgebäude der FHWS oder eine Führung durch alle Häuser der Hochschule für Musik auf dem Programm. Insgesamt können die Studenteneltern aus 13 verschiedenen Führungen auswählen, die zwischen 30 und 60 Minuten dauern. An der Universität werden die Rundgänge von Studierenden höherer Semester geleitet.

Busrundfahrten

Am Samstagvormittag werden Busrundfahrten zu den verschiedenen Hochschulstandorten angeboten. Drei verschiedene Abfahrtszeiten stehen zur Auswahl: 9.30 Uhr, 10.15 Uhr und 11 Uhr. Die Route führt vom Treffpunkt an der Hochschule für Musik über die verschiedenen Hörsaal-gebäude und Institute der Innenstadt zu den Hochschuleinrichtungen im Frauenland und zum Campus am Hubland. Im Mineralogischen Museum der Universität am Hubland ist ein Zwischenstopp geplant. Dort besuchen die Teilnehmer die Sonderausstellung „Abenteuer Farbe“, die 40 Studierende der Fachrichtungen Museologie und Gestaltung von Universität und FHWS gemeinsam konzipiert haben. Die Busrundfahrten führen weiter über den Campus Nord und enden an der Mensa am Studentenhaus, wo die Möglichkeit zum Mittagessen unter Studierenden besteht.

Altstatt und Weinkeller

Am Nachmittag können die Studenteneltern die Würzburger Altstadt bei einem geführten Rundgang erkunden. Auch hier stehen drei Termine zur Auswahl: 13.30 Uhr, 13.15 Uhr und 14.15 Uhr. Treffpunkt ist an der Neuen Universität am Sanderring. Bei den Busrundfahrten und Altstadtrundgängen ist die Teilnehmerzahl auf drei Personen pro Familie begrenzt. Die verfügbaren Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Am Abend werden die Besucher ab 18 Uhr zur „Nacht der offenen Weinkeller“ in den Würzburger Prädikatsweingütern Bürgerspital zum Heiligen Geist, Juliusspital Weingut, Staatlicher Hofkeller und Weingut am Stein erwartet.

Weitere Informationen unter www.wuerzburg.de/elterntag.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Congress-Tourismus-Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT