Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

„Blindi-Bus“ als Botschafter

Neue bunte Bilder

Seit einigen Wochen ist in Würzburg ein altbekannter „Botschafter“ für blinde und sehbehinderte Menschen in neuer Aufmachung unterwegs: Der blaue Gelenkbus der NVG Omnibus- Betriebsgesellschaft mbH, der bei vielen Würzburgern seit seiner Indienststellung 2003 als „Blindi-Bus“ bekannt ist, erstrahlt mit bunten Abbildungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Blindeninstitut Würzburg in frischem Glanz. Anlässlich der bundesweiten „Woche des Sehens“ haben ihn die Schülerinnen und Schüler der Graf-zu-Bentheim-Schule jetzt offiziell „auf die Reise“ durch die Straßen Würzburgs geschickt und sich bei der NVG bedankt.

Besonderes Erlebnis

Die Begeisterung darüber, sein überlebensgroßes Abbild auf dem Bus einmal in Ruhe und aus der Nähe betrachten zu können, war Leon deutlich anzumerken. Der 17-jährige Schüler gehört zu den 30 Menschen aus der Blindeninstitutsstiftung, die als Botschafterinnen und Botschafter für blinde und sehbehinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf dem blauen Gelenkbus zu sehen sind. Zusammen mit seinen Mitschülerinnen und -schülern freute er sich über die Gelegenheit, das 18 Meter lange Fahrzeug von innen und außen auch mit den Händen zu inspizieren.

Kostenlose Werbefläche

Möglich machte dieses besondere Erlebnis Steffen Nenner, der Prokurist der NVG Omnibus-Betriebsgesellschaft mbH, der mit dem Bus ins Blindeninstitut gefahren kam. Mit dem Lied „Das Auto von Lucio“ und einem selbstgemalten Bild bedankten sich die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Stiftungsvorstand Dr. Marco Bambach und Schulleiterin Heike Sandrock bei ihm. Steffen Nenner hatte im Vorfeld eingewilligt, den Omnibus als Werbefläche der Blindeninstitutsstiftung auch weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Moderne Neuerungen

Die einfarbigen Bilder, die seit dem 150-jährigen Stiftungsjubiläum 2003, auf dem Fahrzeug zu sehen waren, wurden vor einigen Wochen gegen bunte Aufnahmen und ein modernes Design ausgetauscht. Neben jedem Bild steht der Name der abgebildeten Person. So wird der „Blindi-Bus“ mit seinen Botschafterinnen und Botschaftern noch mindestens bis Ende 2018 fast täglich durch die Straßen Würzburgs fahren und hoffentlich für viel Aufsehen sorgen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Blindeninstitutsstiftung Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT