Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Liebe im Karton: Ein besonderes Weihnachtsgeschenk

Gastbeitrag von Tobias Winkler (Flüchtlingshilfe Würzburg)

Griechische Flüchtlingscamps

Wir, eine Gruppe Würzburger bestehend aus 45 aktiven ehrenamtlichen Helfern, haben das Projekt „Liebe im Karton“ ins Leben gerufen, damit wir den Kindern in griechischen Camps um die Weihnachtszeit eine Freude bereiten können. Bei diesem Projekt geht es um das ehrgeizige Vorhaben, knapp 4.000 Päckchen für Kinder in griechischen Flüchtlingscamps zu sammeln – zu kontrollieren – zu verpacken – und einen Transport nach Griechenland zu organisieren, um die Päckchen Ende Dezember mit unserem Team an die Kinder in verschiedenen Camps zu verteilen.

Kostenfreie Kartons

Für die Aktion gibt es liebevoll gestaltete Kartons die man sich kostenfrei an verschiedenen Sammelpunkten abholen kann und dort gefüllt mit nützlichen Alltagsgegenständen (Mützen, Handschuhe, Schals, Socken, Thermoskanne, Schuhen usw.) oder schönen Spielsachen für Kinder, wieder abgeben kann. Wir planen eine Geschenkvergabe für Kinder bis 14 Jahre.

Die fränkische Künstlerin „Tigapigs“ hat uns die Grafik für Kartons, Flyer und Plakate erstellt. Welche über den Verein Standpunkt e.V mit einer Auflage von 3.500 Kartons (mit ungefähr der Grösse eines grossen Schuhkartons), 250 Din A1 Plakate, 500 Din A2 Plakate und 5.000 Flyer gesponsert wurden.

Sammelpunkt Bürgerbüro

Auch verlief unser Gepräch mit Frau Düber vom Sozialreferat der Stadt Würzburg mit grossem Erfolg. Die Stadt Würzburg steht hinter dem Projekt und ermöglicht uns einen Sammelpunkt im Bürgerbüro der Stadt. Dadurch können die Leerkartons zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros an einem Schalter der Stadt abgeholt und wieder abgegeben werden.

Insgesamt schon 35 Sammelpunkte

Über den ganzen Landkreis verteilt entstehen jeden Tag neue Sammelpunkte. Im Moment zählen wir 35 und immer mehr Menschen beteiligen sich an der Aktion. Auch konnten wir andere Städte deutschlandweit für das Projekt begeistern und zählen auch hier schon 15 verschiedene Sammelpunkte in verschiedenen Städten.

In regelmässigen Abständen werden die Kartons von unserem Team an den Sammelpunkten in ein Sammellager in Randersacker/Lengfeld gebracht, wo eine Endkontrolle der Päckchen durchgeführt wird. Das dies auf jeden Fall notwendig ist, haben die monatelangen Sachspendenannahmen in verschiedenen Würzburger Unterkünften gezeigt.

Annahmestopp Anfang November

Ende November ist dann Annahmestopp der Boxen, damit wir uns ganz auf den Transport in die Griechischen Camps vorbereiten können. Vorbereitungen und Vernetzungen mit Hilfsorganisationen, wie z.B. Helfern vom Schweizer Roten Kreuz, laufen bereits im Hintergrund. Auch können wir auf die Erfahrung des Teams der Mobilen Flüchtlingshilfe zurückgreifen, das in den letzten Monaten in verschiedenen Camps aktiv war und auch Transporte dorthin gestemmt hat.

4.000 Kartons

Jetzt gilt es unsere Hürde von 4.000 Päckchen zu meistern. Das entspricht circa 30 Paletten voll mit Kartons ….und wir hoffen, dass ihr uns dabei tatkräftig unterstützt! Dieses Projekt hat keinen politischen oder missionarischen Hintergrund. Alle Helfer beteiligen sich ausschließlich ehrenamtlich an der Aktion – dafür aber mit Herz! Auch Firmen, die bereit wären Sach- & Geldspenden zu leisten, werden noch gesucht. Natürlich ist auch jeder herzlich dazu eingeladen, einen Sammelpunkt (intern oder öffentlich) ins Leben zu rufen.

Eine aktuelle Übersicht aller öffentlichen Sammelpunkte in Stadt und Land Würzburg und wie alles funktioniert, gibt es auf Facebook.

Das Spendenkonto der Aktion

Standpunkt e.V
Sparkasse Mainfranken Würzburg
IBAN: DE 49 7905 0000 0046 3579 84
SWIFT-BIC: BYLADEM1SWU
Spendenzweck: Liebe im Karton

Also Ärmel hoch und Päckchen packen!!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT