Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

VW spurlos im Main versunken

Nicht ordnungsgemäß gesichert

KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Weil ihn der Besitzer nicht ordnungsgemäß gesichert hat, ist am Sonntagmorgen ein VW in den Main gerollt und versunken. Taucher fanden wenig später den herrenlosen Wagen, der zwischenzeitlich einige hundert Meter abgetrieben war. Die Bergungsmaßnahmen dauern an, die Schifffahrt ist eingestellt.

Spurlos versunken

Gegen 06.40 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung des Wagenbesitzers vom Mainkai Parkplatz, dass sich sein unbesetzter VW selbständig gemacht hat und in den Main gerollt ist. Eine Streife der Karlstadter Polizei machte sich unverzüglich auf den Weg dorthin. Beim Eintreffen der Beamten war der Wagen allerdings spurlos versunken.

Taucher und Boote im Einsatz

Die Freiwillige Feuerwehr Karlstadt und die örtliche Wasserwacht mussten schließlich mit Booten und Tauchern anrücken, um den VW aufzuspüren. Dies gelang letztlich auch mittels eines Echolots. Das Auto war allerdings bereits rund 400 Meter abgetrieben und lag auf dem Dach. Den Einsatzkräften gelang es, den Pkw mittels Stahlseil gegen ein weiteres Abtreiben zu sichern.

Main-Schifffahrt gesperrt

Die Polizei alarmierte auch das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt, das zwischenzeitlich die Koordination der Bergungsmaßnahmen übernommen hat. Ein Schwimmkran soll im Laufe des Vormittags den VW aus dem Wasser bergen. So lange ist auch Main-Schifffahrt gesperrt. Die Arbeiten vor Ort werden sich sicher bis zur Mittagszeit hinziehen. Sicherheitshalber kam auch der Rettungsdienst zum Einsatzort.

Blaulicht-News per Push auf’s Smartphone. www.apps.wuerzburgerleben.de.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT