Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Polizeieinsatz zur Zweitligapartie FC Würzburger Kickers gegen TSV 1860 München

Stadion am Dallenberg

WÜRZBURG. Am Sonntagnachmittag fand im Stadion am Dallenberg die Zweitliga-Begegnung der Würzburger Kickers gegen den TSV 1860 München statt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt war mit Unterstützungskräften im Einsatz, um einen friedlichen Verlauf der Veranstaltung zu gewährleisten. Vereinzelt kam es zu Sicherheitsstörungen, in deren Zusammenhang Ermittlungsverfahren eingeleitet wurden.

Vorfälle

Nach der Stadionöffnung kam es im Bereich des Gästeeingangs zu einigen Flaschenwürfen seitens der Anhänger des Gastvereins. Ein Ordner des Sicherheitsdienstes wurde von einer Flasche getroffen und dabei leicht verletzt. Die Polizei war mit ausreichend Kräften vor Ort und hatte die Lage schnell im Griff. Im Zusammenhang mit den Flaschenwürfen wird jetzt wegen des Anfangsverdachts des Landfriedensbruchs ermittelt.

In zwei weiteren Fällen wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Ein Fan hatte gegen den Arm eines Polizeibeamten geschlagen, der jedoch unverletzt blieb. Zudem wurde ein weiterer Ordner durch Fußtritte leicht verletzt.

Bis zum Anpfiff des Spiels um 13.30 Uhr füllte sich das Stadion mit knapp 12.500 Zuschauern, davon etwa 2.000 Anhänger des TSV 1860 München. Während und nach dem Spiel kam es zu keinen nennenswerten Sicherheitsstörungen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT