Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Neu in Würzburg? Unsere Tipps für Erstsemester

Abenteuer Studienstart

Der Studienstart ist für den Großteil der Erstsemester immer ein kleines Abenteuer. Worauf sollte man achten, welche Fehler unbedingt vermeiden? Wie findet man die entsprechenden Räumlichkeiten? Um die Aufregung vor diesem neuen Lebensabschnitt ein wenig zu lindern, sind hier ein paar hilfreiche Tipps für den Semesterbeginn!

Einführungswoche besuchen

Für die meisten Studiengänge gibt es eine sogenannte Einführungswoche, die man als angehender Student auf keinen Fall verpassen sollte! Dort wird Neulingen beispielsweise erklärt, wie sie ihren Stundenplan erstellen, welche Vorlesungen und Seminare sie belegen müssen und was es ansonsten noch wissenswertes zum Thema Studium gibt. Desweiteren beinhalten diese Wochen aber auch einige Veranstaltungen zum Kennenlernen von Kommilitonen. Meist organisiert die jeweilige Fachschaft Kneipentouren, Stadtrallyes und andere soziale Unternehmungen, damit jeder schnell Anschluss findet.

Orientierung verschaffen

Nächster Tipp: Sich nicht erst bei Vorlesungsbeginn mit dem Campus vertraut machen! Je nach Studiengang können Vorlesungsräume teils recht weit voneinander entfernt sein, weshalb man sich eventuell vorher entsprechende Busverbindungen oder Fußwege raussuchen sollte. Ratsam ist auch, sich bereits vor Semesterstart mit den Abkürzungen und Ortsbezeichnungen zu beschäftigen, da diese anfangs oft gar nicht so leicht zu entziffern sind. Bei entsprechender Vorbereitung hat man es später sehr viel einfacher, Hörsäle und Seminarräume auf Anhieb zu finden und nicht gleich in der ersten Woche überall zu spät zu kommen.

Studentenausweis validieren

Man sollte unbedingt rechtzeitig seinen Studentenausweis validieren, da er sonst keine Gültigkeit besitzt und beispielsweise die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel nicht erlaubt ist. Dafür gibt es unter anderem in der Universitätsbibliothek am Hubland, am Wittelsbacherplatz und in der neuen Universität am Sanderring entsprechende Validierungsstationen. Das Prinzip funktioniert ganz einfach: Karte in den Automaten einführen und sofort werden Gültigkeitsende und der Aufdruck „Semesterticket“ auf den Thermostreifen geschrieben.

Anmeldefristen einhalten

Für bestimmte Studiengänge sind anmeldepflichtige Seminare oder Tutorien vorgesehen. Dafür ist es wichtig, die entsprechenden Fristen einzuhalten, da man danach nur noch erschwert für Veranstaltungen zugelassen wird oder womöglich die jeweiligen Wunschzeiten schon belegt sind. In der Regel funktioniert das Belegen über ein hochschuleigenes Onlinesystem, in welchem man bis zu einem bestimmten Datum verschiedenen Prioritäten für Seminarstermine setzen kann. Verpasst man diese Frist, wird man lediglich den übrig gebliebenen Veranstaltungen zugeteilt, ohne groß am Stundenplan mitbestimmen zu können.

Lerngruppen suchen

Auch wenn der Semesteranfang noch einen relativ entspannten Eindruck vermittelt und das Leben die ersten Wochen oft mehr in der Nacht als am Tag stattfindet, sollte man den Lernstoff nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das Semester ist kürzer als man denkt und die ersten Klausuren an einer Hochschule zu schreiben, stellt die meisten lerntechnisch erst einmal vor eine Herausforderung. Deshalb empfehlen wir: Frühzeitig Lerngruppen suchen! Damit macht das Lernen nicht nur etwas mehr Spaß – es ist in den meisten Fällen auch effektiver und hilft gegen Motivationstiefs.

Hochschulsport nutzen

Für alle sportbegeisterten Erstis empfiehlt es sich auf jeden Fall das breitgefächerte Angebot des Würzburger Hochschulsports wahrzunehmen. Dort wird für einen geringen Semesterbeitrag eine große Auswahl an Mannschafts- und Individualsport angeboten. Das stellt nicht nur einen positiven Ausgleich zum teils stressigen Uni-Alltag dar, sondern ist auch eine tolle Möglichkeit, neue Leute außerhalb des eigenen Studiengangs kennenzulernen.

Facebook-Gruppen

Immer auf dem neusten Stand bezüglich Studium sein? In unserer Rubrik „Campus“ gibt es aktuelle Infos rund ums Thema Studieren in Würzburg! Zusätzlich empfehlen wir die Facebook-Gruppen „Uni Würzburg“ und „FHWS Würzburg-Schweinfurt“ – dort hat man die Möglichkeit zum direkten Austausch mit anderen Studierenden und ist künftig garantiert immer auf dem Laufenden.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT