Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Das „1×1“ der Integration: Patenschaften in Würzburg

Infotag am 6. Oktober 2016

Das Aktivbüro der Stadt Würzburg und die Freiwilligenagentur „Treffpunkt Ehrenamt“ des Arbeiter-Samariter-Bundes, laden alle Bürgerinnen und Bürger zum Informationstag „Ehrenamtliche Patenschaften für Geflüchtete und Migrant/innen“ am Donnerstag, 6. Oktober 2016, von 15 bis 18.30 Uhr an den Oberen Markt in Würzburg ein.

Neues Modell

Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake wird um 15.30 Uhr ein Grußwort sprechen. Auch die Sozialreferentin der Stadt Würzburg, Dr. Hülya Düber, wird für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen. Flüchtlinge, die nach Würzburg gekommen sind, brauchen Hilfe, um sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden.

Viele Menschen engagieren sich bereits ehrenamtlich in diesem Bereich. Die Würzburger Wohlfahrtsverbände und die Stadt Würzburg haben sich nun auf ein neues Modell für Patenschaften verständigt, das eine Weiterentwicklung und Intensivierung der Betreuung und Integration von Geflüchteten ermöglicht.

Qualifikationen

Zu den grundlegenden Voraussetzungen zählen der Abschluss einer Vereinbarung mit der Kommune, die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses, sowie die Teilnahme an einer etwa 25 Stunden umfassenden Qualifizierung. Nach Abschluss der Qualifizierung erhalten die Paten einen entsprechenden Ausweis, mit dem sie sich Behörden und anderen Organisationen gegenüber legitimieren können.

An diesem gemeinsamen Informationstag stellen die beteiligten Organisationen ihre Patenprojekte der Öffentlichkeit vor und stehen für Fragen zur Verfügung. Für die Unterhaltung sorgen Musik und eine Slackline zum Balancieren.

Mit einem Infostand sind dabei:

  • Aktivbüro der Stadt Würzburg zusammen mit der Fachstelle Ehrenamtskoordination Asyl der Stadt
  • ASB Würzburg mit dem Treffpunkt Ehrenamt und dem Projekt „Ehrenamtliche Integrationslotsen“
  • Caritasverband für die Diözese Würzburg „Patenschaftsprojekte“
  • Diakonische Werk mit dem „Patenschaftsprojekt der Diakonie“
  • Malteser Hilfsdienst e.V. mit dem Projekt „Integrationslotsen“
  • Paritätischer Wohlfahrtsverband, mit „Willkommen in Würzburg! „

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT