Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Was man als Ersti in Würzburg tun sollte!

Tipps der Würzburger

Wir waren am Samstag, 19. September, auf dem Würzburger Stadtfest mit unserem Stand auf der alten Mainbrücke vertreten. Den Tag haben wir genutzt, um Passanten zu befragen und mal herauszufinden, was denn die kommenden „Erstis“ in Würzburg auf jeden Fall unternehmen müssen.

Einen Burger im Muck essen!

Das Café Muck in der Sanderstraße sollte jedem Studierenden ein Begriff sein. Hier bekommt man gutes Essen zum kleinen Preis. Neben diversen Vorspeisen, Nudelgerichten und Schnitzel gibt es auch eine große Auswahl an Burgern. Den hausgemachten Burger gibt es schon ab 4,50 Euro und den Liebling der Würzburger, den „Würz-Burger“, bekommt man für 6 Euro.

Um 5 Uhr Morgens im Brandstetter frühstücken!

Die Bäckerei Brandstetter ist mit vier Filialen in Würzburg vertreten. Gerade bei den jungen Leuten ist der Laden in der Innenstadt sehr beliebt. Es gehört fast schon zur Tradition der Feierwütigen die Party-Nacht mit einem Frühstück, vorzugsweise zwei Eier im Glas, beim Marktcafé Brandstetter in der Marktgasse zu beenden.

Unser Tipp: Die Brandstetter Butterhörnchen probieren!

Schoppen trinken auf der alten Mainbrücke

Vor einer der schönsten Kulissen Würzburgs gemütlich mit einem Glas Wein den Abend ausklingen lassen. Hört sich super an, ist es auch. Die alte Mainbrücke ist einer der beliebtesten Orte, wenn es um ein Gläschen Wein geht. Ob Rot oder Weiß, hier kommt jeder auf seine Kosten. Das Restaurant „Alte Mainmühle“ öffnet ab mittags ihren Weinverkauf am Straßenstand. Auch bei der Bäckerei Köhlers und im MainWein Bistro gibt es leckere Brückenschoppen.

Einen Meter Bier in der Uschi trinken

Das „Käuzle“ an der Juliuspromenade 8, allgemein eher unter dem Namen „Uschi“ bekannt, lädt mit seiner Ballermann Stimmung und niedrigen Preisen zu feucht-fröhlichen Abenden ein. Ein Highlight der Bar: der Meter Bier. Auf einem meterlangen Holzbrett werden hier 11 Biergläser serviert. Wer den Mix aus Ballermann Musik, Schlager und liebevoller Inneneinrichtung mag, ist hier bestens aufgehoben.

Jumbo im Enchilada

Ab 22:30 Uhr heißt es im „Enchilada“ Würzburg in der Karmelitenstraße 20 „Happy Hour“! In diesem Zeitraum kosten Margaritas nur 4,50 Euro und die Cocktail Jumbos 5,50 Euro. Also genau das richtige für den Studentengeldbeutel. Wer keinen Alkohol mag, findet hier auch eine große Auswahl an alkoholfreien Cocktails.

Nachtwächter

Eines von Würzburgs Wahrzeichen – der Nachtwächter. Er lädt zu seiner Stadtführung am Abend ein und zeigt die wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten Würzburgs. Humorvoll und frech führt er seine Gruppen durch die Würzburger Gassen und hat so gut wie immer eine Geschichte oder einen Schwank parat.

Von März bis Dezember finden die Führungen von Montag bis Samstag von 20 bis 21 Uhr statt. Treffpunkt ist immer am Vierröhrenbrunnen. Studenten bekommen Rabatt und zahlen 6 Euro für eine Führung.

Till Eulenspiegel

Der Bierkeller im Hotel „Till Eulenspiegel“ lädt Bierfreunde in seine urigen Gewölbe ein. Bier in Hülle und Fülle sowie verschiedenste kulinarische Gerichte sorgen für einen wundervollen Abend. Wenn die „Blaue Stunde“ von Sonntag bis Donnerstag schlägt, also die erste Stunde nach Öffnung, gibt es Fassbier zum Probierpreis von 1,50 Euro. Hier sollte jeder Student hellhörig werden.

Die aktuellsten Veranstaltungstipps in Würzburg gibt es übrigens auf Würzburg, was geht? und alle wichtigen Neuigkeiten rund ums Studieren findet man auf unserem Blog!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT