Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Bundespräsident Gauck übernimmt Ehrenpatenschaft für Würzburger

Patenkind Joël

Bundespräsident Joachim Gauck hat die Ehrenpatenschaft für den Würzburger Joël Jeschke übernommen. Joël, geboren am 13. Dezember 2015, ist das siebte Kind der Würzburger Julie und Georg Jeschke. Sozialreferentin Dr. Hülya Düber überreichte die Urkunde und das Patengeschenk in Höhe von 500 Euro. Von der Stadt Würzburg kamen dazu jeweils ein kleines Geschenk für Joël und seine Schwester Emilie, die nur einen Tag zuvor ihren zweiten Geburtstag feierte.

Jedes siebte Kind

Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag der Eltern die Ehrenpatenschaft für jedes siebte Kind einer Familie derselben Eltern. Diese Patenschaft hat in erster Linie symbolischen Charakter: Der Bundespräsident bringt damit die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck und stellt die besondere Bedeutung heraus, die Familien und Kinder für das Gemeinwesen haben.

Da Anträge auf Übernahme der Patenschaft über die örtlich zuständige Stadtverwaltung an das Bundespräsidialamt geleitet werden, obliegt es der Stadt oder Gemeinde, die Urkunde über die Annahme der Ehrenpatenschaft und das Patengeschenk in Höhe von 500 Euro auszuhändigen.

Über 79.000 Patenschaften

Seit 1949 übernahm der jeweilig amtierende Bundespräsident über 79.000 Ehrenpatenschaften, im Jahr 2015 waren es 550. Bundespräsident Gauck hat seit seinem Amtsantritt im März 2012 etwa 2.200 Ehrenpatenschaften übernommen.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT