Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

girogo: Bezahlen in Sekundenschnelle

Schneller zahlen ist einfach

Die Deutschen lieben ihr Bargeld. Aber so wirklich praktisch ist das manchmal nicht. Theoretisch spricht vieles dafür, dass die modernen Bezahltechniken Geldscheine und Münzen bald zu Raritäten machen. Doch auch im Zeitalter des Plastikgelds wühlen die Menschen noch immer an der Supermarktkasse in ihren Portemonnaies und kramen den Cent genauen Betrag hervor.

Die Zukunft des Bezahlens ist kontaktlos. Schnell, einfach und sicher geht das jetzt schon mit girogo. Kleine Beträge bis 25 Euro können blitzschnell und bequem mit der SparkassenCard bezahlt werden. Wie? Karte kurz ans Händler-Terminal halten und der Einkauf ist in weniger als einer Sekunde getätigt. Ganz ohne die Karte in das Terminal zu stecken oder eine PIN einzugeben. So hat man immer das „passende Kleingeld“ zur Hand, ohne lange nach einzelnen Münzen zu suchen. In Mainfranken gibt es bereits mehr als 120 Akzeptanzstellen und es werden immer mehr. Deutschlandweit sind es 13.000 Akzeptanzstellen.

Kontaktlos zahlen mit girocard und Kreditkarte

Der nächste Innovationsschritt – die kontaktlose girocard – kommt 2016: Ab Herbst startet die flächendeckende Ausstattung aller SparkassenCards mit der girocard- kontaktlos-Funktion. 2016 werden dies rund sieben Millionen SparkassenCards sein; die Vollausstattung mit beiden Kontaktlos-Zahl-verfahren, girogo und girocard kontaktlos, wird voraussichtlich 2020 erreicht.
Auch mit den Sparkassen-Kreditkarten können die Kunden zukünftig kontaktlos bezahlen. Ab Anfang 2017 werden alle neuen Kreditkarten mit NFC und Kontaktlos-Zahlverfahren ausgestattet. Die Vollausstattung wird ebenfalls im Jahr 2020 erreicht.

Beim Bezahlen von Beträgen unter 25 Euro soll für alle kartengestützten Zahlverfahren zukünftig auf die PIN-Eingabe verzichtet werden, sowohl bei der SparkassenCard als auch bei der Sparkassen-Kreditkarte. Das ist kundenfreundlich und beschleunigt die Kassenprozesse.

Ist das auch sicher?

girogo setzt auf bewährte Sicherheitsmechanismen und erfüllt die hohen Sicherheitsanforderungen der deutschen Kreditwirtschaft. Zudem ist die Kommunikation zwischen Karte und Terminal nur in einem sehr geringen Abstand von wenigen Zentimetern möglich. Es kann also niemand versehentlich „im Vorbeigehen“ bezahlen. Außerdem kann erst dann vom Terminal ein Bezahlvorgang ausgelöst werden, wenn das Terminal vom Kassenmitarbeiter durch Eingabe des Betrages aktiviert wurde.

aaa

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT