Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Belshazzar oder Vom Fall eines Tyrannen

Monteverdichor

Wir schreiben das Jahr 1745. Das Londoner Publikum ist opernmüde. Georg Friedrich Händel, begehrt, beliebt und gefeiert, reagiert. Er komponiert weiterhin packende Dramen, jetzt allerdings auf Texte aus dem alten Testament und führt sie als Oratorien auf. Für ihn nichts anderes als Opern ohne Inszenierung, also konzertant. Dazu zählt Belshazzar.
Dieses spannende Drama über den Untergang eines Imperiums und den Sieg des Cyrus bringt der Monteverdichor im Rahmen der Würzburger Chorsinfonik am 29. Oktober um 20 Uhr und am 30. Oktober 2016 um 17 Uhr jeweils in der Neubaukirche zu Gehör.
Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger auf historischen Instrumenten. So erleben die Konzertbesucher, wie es das Londoner Publikum liebte. Die Solopartien singen Anna Nesyba (Sopran), Nora Meyer (Alt), Tobias Hechler (Altus), Andreas Post (Tenor) und Sven Fürst (Bass). Die Gesamtleitung liegt in den bewährten Händen von Matthias Beckert.

Karten

Konzertkarten erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf in der Touristeninformation im Falkenhaus (0931/372398), bei allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Mainpost (0931/60016000), beim Musik- und Pianohaus Deußer in Würzburg (0931/804747555) und unter http://konzertkarten.monteverdichor.com/.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Monteverdichors Würzburg. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT