Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Baskets: Saisonauftakt gegen alte Bekannte

Heimspiel

So früh wie nie zuvor startet die easyCredit Basketball Bundesliga an diesem Wochenende in ihre 51. Saison – und s.Oliver Würzburg ist gleich zum Auftakt des ersten Spieltags am Freitagabend dabei. Zur Premiere mit ihrem neuen Clubnamen empfangen die Korbjäger aus Unterfranken um 20.30 Uhr die MHP RIESEN aus Ludwigsburg mit den beiden alten Bekannten John Patrick und Jason Boone in ihrer Turnhölle. Für das erste Heimspiel gibt es noch Tickets im Vorverkauf und heute ab 19 Uhr an der Abendkasse.

Rückschläge

Insgesamt ist Headcoach Doug Spradley mit dem Verlauf der gut siebenwöchigen Vorbereitung zufrieden – zehn ihrer elf Testspiele konnten die Würzburger gewinnen, darunter vier gegen Konkurrenten aus der Liga. Rückschläge gab es durch die Verletzungen von Sebastian Betz (Sprunggelenk) und Marshawn Powell (Hand), die längere Zeit nicht zur Verfügung stehen. Erst fünf Tage vor dem Saisonstart stießen Powell-Ersatz James Southerland und Neuzugang Vladimir Mihailovic nach der erfolgreichen EM-Qualifikation mit Montenegro zum Team.

Zufriedener Trainer

„Vorher war es schwierig für mich einzuschätzen, wie stark wir wirklich sind“, sagt Spradley: „Ich bin mit der Einstellung und der Motivation von James und Vlado sehr zufrieden. Es wird noch etwas dauern, bis wir zu hundert Prozent eingespielt sind. Beide sind aber erfahrene Spieler, die uns als Team sofort besser machen. Ich freue mich auf das erste Spiel gegen Ludwigsburg.“

Mehr Durchschlagskraft

Nach dem unter dem Strich überraschenden Viertelfinaleinzug in der letzten Saison hat s.Oliver Würzburg die erneute Playoff-Qualifikation in der neuen Spielzeit von Anfang an als Ziel. „Wenn wir die Playoffs wieder erreichen, bin ich zufrieden. Ich denke, dass unsere Mannschaft noch talentierter ist als letztes Jahr, wir haben auf allen Positionen mehr Durchschlagskraft. Das Team wird hart und intensiv spielen und auch den Zuschauern Spaß machen“, so Spradley.

Auftakt

Zum Auftakt kommt gleich ein Gegner, der in den vergangenen drei Jahren immer zu den besten acht Teams der Liga gehörte. Doug Spradley: „Ludwigsburg ist immer ein unangenehmer Gegner, aber es gibt in dieser Liga sowieso keine leichten Spiele. Beim Saisonstart geht es oft über den Willen und die Bereitschaft, hart für den Sieg zu arbeiten.“

Große Veränderungen

Bei den Schwaben gab es die größte Veränderung auf den großen Positionen: Mit Jon Brockman gönnt sich einer der besten „Big Men“ der Liga eine Auszeit. Sein Ersatz heißt Jack Cooley – der 2,06 Meter große Center bringt Europa-Erfahrung aus der Türkei und Spanien mit. Sein Backup Jason Boone spielte drei Jahre in Würzburg und ist mit seinen 30 Jahren und 260 BBL-Partien der erfahrenste Spieler in Reihen der Ludwigsburger, die mit ihrem breit aufgestellten Kader ab Mitte Oktober auch in der neu geschaffenen europäischen „Champions League“ antreten.

Bisherige Begegnungen

Der letzte Auftritt der RIESEN in der Würzburger Turnhölle war ein denkwürdiger: Am 18. Dezember gewannen sie mit 93:88 nach zweifacher Verlängerung, weil die Hausherren mehrere Siegchancen liegen ließen. In der Gesamtbilanz liegen die Gäste dank ihrer beiden Siege der letzten Saisin inzwischen mit 5:3 vorne, in der s.Oliver Arena stehen nach vier Begegnungen für jedes Team zwei Siege auf dem Konto.

Sponsor of the Day

Präsentiert wird das erste Heimspiel der Saison wie immer von der Autohaus Gruppe Spindler, die wieder kostenlose T-Shirts für die ersten 500 Zuschauer bereit hält. Vor dem Spiel können sich die Zuschauer vor der Halle für einen Dreier-Shootout mit attraktivem Hauptpreis qualifizieren – das Finale findet auf dem Parkett der s.Oliver Arena in der Pause nach dem 3. Viertel statt.

Premiere in Viertelpause

Bereits in der ersten Viertelpause feiert am Freitag der „SPRINTIS Bildungsshot“ Premiere – bei jedem Heimspiel hat ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin die Chance, mit einem Treffer von der Mittellinie einen Weiterbildungsgutschein in Höhe von 5.000 Euro zu gewinnen.

Tickets

Für den Saisonauftakt von s.Oliver Würzburg sind noch Eintrittskarten aller Kategorien im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich. Einlass in die Turnhölle ist am Freitag ab 19 Uhr, Sprungball um 20.30 Uhr. Die Partie wird ab 20.15 Uhr live auf T-Entertain und im Internet auf telekombasketball.de übertragen, Kommentator wird Stefan Koch sein. Am kommenden Montag (26. September) um 10 Uhr startet dann der Vorverkauf für die kommenden drei Heimspiele gegen Bamberg, Frankfurt und Gießen.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der s.Oliver Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT