Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Wohnungssuche: So klappt’s mit der neuen Wohnung

Weg zur neuen Unterkunft

Studiumsbeginn, neuer Job oder einfach ein längst überfälliger Tapetenwechsel – Gründe für die Suche nach einer neuen Bleibe gibt es viele. Dass sich das aber meist gar nicht so leicht darstellt, ist kein Geheimnis. Denn neben der, besonders zum Semesterstart, extrem hohen Nachfrage ist auch der Auswahlprozess als solcher nicht zu unterschätzen. Hohe Nebenkosten, laute Nachbarn oder einfach die falsche Lage – auf dem Weg zur neuen Unterkunft läuft oftmals nicht alles rund. Deshalb hier nun ein paar Tipps was Ihr bei der Wohnungssuche auf jeden Fall beachten solltet!

Ansprüche definieren

Bevor die Suche wirklich losgeht, sollte man sich auf jeden Fall im Klaren sein, welche Art Wohnung überhaupt in Frage kommt. Für diesen Prozess ist es zunächst wichtig, die eigenen Ansprüche zu definieren – ohne sie dabei von Beginn an zu hoch anzusetzen! Wichtige Fragen wären beispielsweise, ob es eine Einbauküche, einen Balkon oder ein Kellerabteil geben soll. Auch eine finanzielle Obergrenze sollte anfangs festgelegt werden.

Internet vs. Makler

Ist man nun bei der tatsächlichen Suche angelangt, sollte man die verschiedenen Suchmöglichkeiten beachten. Das wohl größte Immobilienangebot findet man heutzutage wahrscheinlich im Internet. Auf speziellen Seiten können Suchende ganz einfach die gewünschten Vorstellungen der neuen Wohnung anklicken oder kostenlos selbst einen Suchauftrag erstellen, welcher einem bei passenden Vorschlägen automatisch informiert.

Eine andere Möglichkeit ist die Beauftraung eines Maklers. Diese Option hat zwar den Nachteil, dass man in der Regel eine Provision in Höhe von zwei bis drei Monatsmieten bezahlen muss – kann einem bei der Suche aber zum Teil sehr stark weiterhelfen. Der Immobilienexperte bringt oftmals sowohl die erforderlichen Kontakte als auch die nötigen Kenntnisse im Bereich Miethöhe und Objektauswahl mit und nimmt einem eventuell viel lästige Arbeit ab.

Wohnungsbesichtigung

Sind nun ein paar potenzielle Wohnungen gefunden, geht es zum nächsten Schritt: Die Besichtigung! Auch dabei sollte man sich nicht von der anfänglichen Euphorie blenden lassen, sondern immer eine kurze Checkliste im Hinterkopf behalten: Trifft die Raumaufteilung auf meine Bedürfnisse zu? Kann ich mich mit der Lage anfreunden? Gibt es Parkplätze oder öffentliche Verkehrsmittel in der Nähe? Hat die Wohnung größere Mängel? Wie hoch sind mögliche Folge- oder Nebenkosten?

Mietvertrag abschließen

Hat bei der Wohnungsbesichtigung alles gestimmt, kommt das Unterschreiben des Mietvertrags. Doch bevor die entgültige Unterschrift gesetzt wird, sind auf folgende Punkte besonders zu achten:

  • Haustierhaltung erlaubt?
  • Kündigungsfrist?
  • Maximale Kaution von drei Monatsmieten eingehalten?
  • Schönheitsreparaturklausel?
  • Staffel- oder Indexmiete vorhanden?

Wohnungsübergabe

Kurz bevor nun endlich der Einzug bevorsteht, gibt es üblicherweise eine Wohnungsübergabe. Diese wird meist vom Vermieter selbst oder einer entsprechenden Hausverwaltung durchgeführt. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt schon längst alles erledigt scheint, ist es an diesem Punkt wichtig, stets Acht auf die Anfertigung eines Übergabeprotokolls zu geben. Darin werden mögliche Schäden wie zum Beispiel Kratzer, Flecken oder andere Mängel festgehalten, um den Mieter beim Auszug vor ungerechtfertigten Anschuldigungen zu schützen. Auch aktuelle Strom- und Gaststände werden aufgeschrieben.

Hilfe bei der Wohnungssuche

Wohnen in Würzburg

Auf Wohnungssuche in Würzburg oder auf der Suche nach Mitbewohnern? Dann einfach mal auf unserer Seite Wohnen in Würzburg vorbeischauen! Hier findet man nicht nur Tipps und Themen rund ums Wohnen, sondern auch Wohnungsanzeigen und Roomseeker.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT