Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Lkw-Unfall auf der B13: Aufwendige Bergungsarbeiten

In Böschung zum Liegen gekommen

SOMMERHAUSEN, LKR. WÜRZBURG. Am Montagabend ist es auf einer Auffahrt zur B 13 zu einem Lkw-Unfall gekommen. Der Anhänger eines Gliederzugs kippte um und kam in einer Böschung zum Liegen.

Aktuell (20.45 Uhr) sind noch aufwendige Bergungsarbeiten im Gange, die wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden.

Von Fahrbahn abgekommen

Kurz vor 18.30 Uhr wollte ein 46-jähriger Tscheche mit dem Gespann von Sommerhausen aus kommend auf die B 13 in Richtung Würzburg auffahren. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug rechts von der Fahrbahn ab.

Der Anhänger des mit Gefahrgut beladenen Lkw kippte um und kam in einer Böschung zum Liegen.

Wie sich vor Ort herausstellte, war lediglich der Lkw selbst mit umweltgefährdeten Stoffen beladen. Dieser kam parallel zur Fahrbahn zum Stehen. Von der Ladung in dem umgekippten Anhänger geht glücklicherweise keinerlei Gefahr aus.

Zur Bergung des Anhängers befindet sich ein Abschleppunternehmen mit einem Kran an der Unfallstelle. Vorsorglich befinden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Sommerhausen, Winterhausen, Ochsenfurt, Neubrunn und die Berufsfeuerwehr Würzburg im Einsatz.

Die Unfallaufnahme erfolgt durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Ochsenfurt. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Verletz wurde niemand.

Der Verkehr auf der Bundestraße selbst ist von dem Lkw-Unfall nicht betroffen. Lediglich die Auffahrt bleibt für die Dauer der erforderlichen Bergungsmaßnahmen komplett gesperrt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT