Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Fußgänger auf Standstreifen schwer verletzt

Mit Pannen-Lkw gehalten

THEILHEIM, LKR. WÜRZBURG. Ein Lkw-Fahrer, der im Stau auf der A 3 aus seinem Lastzug ausgestiegen war, ist am Donnerstagnachmittag auf dem Standstreifen angefahren und schwer verletzt worden. Der Mann musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Gegen 13:30 Uhr hatte sich der Verkehr in Richtung Frankfurt aufgestaut. Ein 63-jähriger Lasterfahrer stand etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Rottendorf auf dem rechten Fahrstreifen als er nach einem Defekt am Lastzug sehen wollte. Er stieg aus und betrat den Standstreifen.

Von Fahrzeug erfasst

Dabei übersah er, dass ein Kontrolleur der für die Autobahnbaustelle zuständigen Firma dort fuhr. Der auffällig lackierte Minivan des 46 Jahre alten Fahrers aus dem Raum Kitzingen erfasste den Fußgänger an der Hüfte und verletzte ihn schwer. Blutüberströmt, aber bei Bewusstsein, wurde der verletzte Mann in eine Würzburger Klinik gebracht.

Der 46-Jährige kam mit dem Schrecken davon. Am Fahrzeug der Baufirma entstand nur geringer Sachschaden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT