Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Fahndung nach Messerangriff auf Fußgänger

Täter flüchtig

ASCHAFFENBURG. Am Freitagvormittag ist ein Fußgänger von einem unbekannten Radfahrer durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Die Hintergründe der Tat sind momentan noch unbekannt, der Täter ist flüchtig. Die Aschaffenburger Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem Mann. Die Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizei.

Gegen 08:30 Uhr teilte der Fußgänger über den Notruf der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken mit, dass er von einem an ihm vorbeifahrenden Radfahrer in der Glattbacher Überfahrt auf den Rücken geschlagen wurde und jetzt starke Schmerzen hat.

Der Radfahrer flüchtete in Richtung Elisenstraße. Mit Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst konnte festgestellt werden, dass im Rücken des Mannes ein Messer steckte. Er kam schwerverletzt in ein Krankenhaus.

Die Aschaffenburger Polizei fahndet mit einem Großaufgebot, mit Unterstützung durch den Polizeihubschrauber, nach dem flüchtigen Täter.

Von dem Radfahrer liegt folgende, aktualisierte, Beschreibung vor:

  • Männlich
  • Ca. 20 Jahre alt
  • Kräftige, pummelige Figur
  • Dunklere Hautfarbe, kurze dunkle Haare
  • Dunkelblauer Pullover, dunkle Hose, schwarzer Rucksack mit hellen oder grauen Applikationen
  • Fuhr auf einem alten, schrottreifen Damenfahrrad mit silbernen Fahrradkorb

Laut Zeugenangaben stürzte der Täter nach dem Angriff. Er könnte an den Knien verletzt sein und seine Hose könnte beschädigt sein.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu dem Täter machen können, werden gebeten sich über den Notruf 110 zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT