Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

5 Dinge, die man im Herbst in Würzburg machen sollte

Der Herbst ist da

Die letzten warmen Tage brechen an und schon bald steht der Herbst vor der Tür. Eine von vielen ungeliebte Jahreszeit, die zum „Stubenhocken“ einlädt. Aber der Herbst hat auch seine schönen Seiten und vor allem heißt Herbst nicht gleich, dass man nichts unternehmen kann. Ganz im Gegenteil, wir zeigen, was der Herbst alles so mit sich bringen kann. Hierzu haben wie in unserer Rubrik „Unsere 5 besten“, Tipps wie man den Herbst verbringen kann. Wie immer in dieser Rubrik gilt, dieser Artikel beruht auf den Erfahrungen der Redaktionsmitglieder und auf weitere Tipps freuen wir uns in den Kommentaren.

Aufs Federweißerfest gehen

Der Herbst startet dieses Jahr in Würzburg mit einer Neuheit. Neben dem Felicia am Felix-Freudenberger-Platz, findet vom 22. September bis 25. September das Federweißerfest statt. Das in Franken unter dem Namen „Bremser“ bekannte Getränk, kann vier Tage in vollen Zügen genossen werden.

Hier gehts zum Event!

Aber nicht nur getrunken, sondern auch gegessen werden kann hier nach Herzenslust. Ganz traditionel gibt es zum Federweißer „Zwiebelplotz“. Dieses Event gibt den Startschuss für den Herbst und sollte nicht verpasst werden.

Flohmärkte

Vor dem Winter noch einmal gemütlich die Würzburger Flohmarktszene durchstöbern und noch einen warmen Strickpullover oder eine stylische Vintage-Jacke für die kalte Jahreszeit ergattern. Gerade im Oktober gibt es gleich mehrere Termine. Das Beste daran: Hier verbergen sich oft Schätze und Einzelteile für einen sehr geringen Preis. Bevor man in der Wohnung versauert, lieber auf einen der zahlreichen Trödelmärkte in Würzburg gehen. Gekauft werden muss nicht, aber ein entspannter Spaziergang über einen Flohmarkt, geht immer.

Ins Cafè gehen

Statt Zuhause rumzulungern, heißt es die Würzburger Café-Szene zu erkunden. Fast an jeder Ecke in Würzburg findet man ein Cafè. Ob modern, schick, alternativ oder schnuckelig, jedes Cafè ist individuell gestaltet und spricht seine ganz eigene Zielgruppe an. Kaffee, Tee, Kakao oder leckeren Kuchen findet man aber fast überall. Die Auswahl ist riesengroß aber der Herbst ist ja auch lang genug um die verschiedenen Cafès zu testen. Eine Zusammenstellung unserer Favoriten gibt es hier “Unsere 7 besten Cafés“.

Nacht der offenen Weinkeller

Am 19. November veranstalten die Weingüter  Staatlicher Hofkeller, Weingut am Stein, Weingut Bürgerspital und das Weingut Juliusspital die Nacht der offenen Weinkeller. Hierzu öffnen die Weingüter ihre Türen und ermöglichen einen unvergesslichen Einblick in Würzburgs schönste Weinkeller. Von 17 bis 24 Uhr kann hier bestaunt und der ein oder andere Wein gekostet werden. Denn auch in der kälteren Jahreszeit, muss in Würzburg auf Wein nicht verzichtet werden.

Indoor Minigolf

Minigolf bei Herbstwetter geht nicht? Geht doch – in der Schwarzlichtfabrik 3D am Bahnhof. Erwachsene können hier für 9 Euro und Kinder für 6 Euro den Farbenspaß der etwas anderen Art erleben. Auf 18 interaktiven Bahnen kann hier nach Lust und Laune Minigolf gespielt werden. Anders als beim normalen Minigolf steht nicht das Geschick im Vordergrund, sondern die Reise durch alle Sinneswelten.

Öffnungszeiten:

  • Montag: Ruhetag
  • Dienstag bis Donnerstag: 14:00 bis 20:00 Uhr
  • Freitag: 14:00 bis 23:00 Uhr
  • Samstag: 11:00 bis 223:00 Uhr
  • Sonntag: 11:00 bis 20:00 Uhr
- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT