Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Straßenbahn- und Busverkehr beim Stadtfest

Änderung wegen Stadtfest

Am Freitag, 16.09.16 und am Samstag, 17.09.16 findet das 28. Würzburger Stadtfest statt. Aufgrund dessen gibt es am Samstag, 17.09.16 folgende Änderungen im Bus- und Straßenbahnverkehr:

Änderungen für den Bereich Straßenbahn:

Auch in diesem Jahr wird der 10-Minuten-Taktverkehr bis ca. 19.00 Uhr verlängert.

Änderungen für den Bereich Omnibus:

Die Theaterstraße wird ganztags zwischen Barbarossaplatz und Ludwigstraße für den Gesamtverkehr gesperrt.
Aufgrund dessen werden die Omnibuslinien 6, 9, 12, 16, 20, 26 und 28 wie folgt umgeleitet:

Linie 6 und 16 ab Betriebsbeginn bis Betriebsende:

Stadteinwärts ab Haltestelle Mainfranken Theater über Ludwigstraße – Berliner Ring – Haugerring – zum Busbahn- hof „A“, stadtauswärts ab Busbahnhof „A“ über Haugerring – Berliner Ring – Ludwigstraße nach Haltestelle „Main- franken-Theater“ und weiter nach Plan.

Linie 9 ab Betriebsbeginn bis Betriebsende:

In Fahrtrichtung Residenzplatz ab Haltestelle „Ulmer Hof“ über Koellikerstraße – Röntgenring – Busbahnhof „7“ – Haugerring – Berliner Platz – Ludwigstraße und weiter nach Plan.
In Fahrtrichtung Festung ab Haltestelle „Mainfranken Theater“ über Ludwigstraße – Berliner Ring – Haugerring – Busbahnhof „7“ – Bismarckstraße – Veitshöchheimer Straße nach Haltestelle „Kulturspeicher“ und weiter nach Plan.

Linie 12, 20, 26 und 28 ab Betriebsbeginn bis Betriebsende:

Stadtauswärts ab Busbahnhof über Haugerring – Berliner Ring, weiter dem Linienfahrweg folgend. Stadteinwärts ab Berliner Ring über Haugerring zum Busbahnhof.

Die Omnibuslinien 14, 17, 551, 554 werden wie folgt umgeleitet:

Stadteinwärts ab Haltestelle Mainfranken Theater über Ludwigstraße – Berliner Ring – Haugerring – zum Busbahn- hof, stadtauswärts ab Busbahnhof über Haugerring – Berliner Ring – Ludwigstraße nach Haltestelle „Mainfranken- Theater“ und weiter nach Plan.

Alle Haltestellen an den Umleitungsstrecken werden bei Bedarf bedient!

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Verkehrsunternehmens-Verbund Mainfranken

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT