Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Verdächtiger Gegenstand unter Eisenbahnbrücke

Bahnverkehr kurzzeitig gesperrt

WÜRZBURG. Am Sonntagnachmittag (11. September) meldete eine Bürgerin der Polizei, dass unter der Eisenbahnbrücke, die zwischen Würzburg-Sanderau und Würzburg-Heidingsfeld über den Main führt, ein verdächtiger Gegenstand sei. Zur Überprüfung musste der Zugverkehr auf der Brücke kurzzeitig gesperrt werden.

Auf Grund des Hinweises überprüften Beamte den verdächtigen Gegenstand. Dazu ließ die Polizei den Zugverkehr auf der Brücke vorübergehend sperren.

Konstruktion aus Seilen und Stoff

Bei genauer Überprüfung des Gegenstands aus der Nähe stellte sich heraus, dass es sich lediglich um eine Konstruktion aus Seilen und Stoff handelte, die dort vermutlich zum Hochhangeln bzw. zum Springen in den Main angebracht worden war. Die Gegenstände werden nun von der Bahn entfernt.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sowohl das Schwimmen unter der Brücke als auch der Aufenthalt auf der Brücke verboten sind und Ordnungswidrigkeiten darstellen. Zudem kann durch die teilweise geringe Tiefe des Mains ein Sprung aus dieser Höhe äußerst gefährlich sein.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT