Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schweres Schiffsunglück bei Erlangen

Zwei Personen tödlich verletzt

ERLANGEN. Heute Nacht (11.09.2016) ereignete sich ein schweres Schiffsunglück bei Erlangen. Zwei Personen wurden tödlich verletzt.

Gegen 01:30 Uhr kollidierte aus noch nicht geklärter Ursache ein Hotelschiff mit einer Brücke im Erlanger Ortsteil Frauenaurach.

Mit Brücke kollidiert

Das Personenschiff befand sich mit 181 Passagieren und 49 Besatzungsmitgliedern auf dem Weg von Erlangen nach Budapest.

Auf der Fahrt von Erlangen nach Nürnberg kollidierte der Führerstand des Schiffes mit einer Brücke kurz vor der Schleuse Kriegenbrunn.

Führerstand zerstört

Hierbei wurde der Führerstand vollständig zerstört. Zwei in der Schiffsbrücke zur Unfallzeit befindliche männliche Besatzungsmitglieder (33 und 49 Jahre alt) konnten nur noch tot geborgen werden.

Zur Bergung der Verstorbenen musste die Erlanger Feuerwehr schweres Gerät einsetzen.

Notfallseelsorger

Die Passagiere, wie auch die Besatzungsmitglieder , wurden durch die Einsatzkräfte aus dem Schiff evakuiert und durch Notfallseelsorger betreut.

Eine Unterbringung der Betroffenen wurde ebenfalls organisiert.

Die Einsatzkräfte (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und technisches Hilfswerk) sind mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Unglücksursache noch nicht geklärt

Nach bisherigem Erkenntnisstand wurden keine weiteren Personen verletzt. Die Unglücksursache ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Der Schiffsverkehr auf dem Main-Donau-Kanal ist im Bereich Erlangen für unbestimmte Zeit gesperrt (Stand: 07:15 Uhr).

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT