Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unsere vier besten Restaurants zum Wraps essen

Wrap, Taco, Burrito oder Fajita

Die Abgrenzung ist nicht ganz leicht und hier wird auch gerne mal etwas verwechselt. Wir drücken aber mal ein Auge zu und sehen es bei der Unterscheidung nicht all zu eng.

Der Wrap kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „einschlagen“. Demnach sind Wraps mit Allem, was das Herz begehrt befüllbar. Hauptsache sie werden am Ende gefaltet, gerollt oder geknickt. Ganz wichtig! Wraps werden mit der Hand gegessen und kleckern ist erlaubt.

Wie immer in dieser Rubrik gilt: Dies ist die Auswahl der Redaktion. Auf Eure Tipps freuen wir uns in den Kommentaren.

Veggie Bros

Veggie Bros befindet sich an der Juliuspromenade 38. Das Restaurant besticht mit seiner ganz eigenen „Falasophie“. Alles was ihr hier an Gerichten findet, ist zu 100% vegetarisch sowie frisch und hausgemacht. Aber nicht nur Vegetarier kommen hier auf ihre Kosten, Veggie Bros bietet auch eine Bandbreite von verschiedensten veganen Gerichten an. Hier findet man einen super leckeren Falafelwrap für 4,30 Euro. Wie der Name schon sagt, wird der Wrap mit knusprigen Falafelbällchen, frischem Salat und einer Soße, die individuell wählbar ist, serviert. Soßen wie Apfel-Mango Chutney oder süß-scharfe Honig-Chilli, laden zum besonderen Geschmackserlebnis ein.

Maiz Taqueria

Die Maiz Taqueria in der Katharinengasse 7, besticht mit frischem, mexikanischem Essen. Von der Limonade bis zur  Guacamole, hier wird alles selbst gemacht. Die köstlichen Burritos und Tacos gibt es wahlweise vegetarisch mit Süßkartoffeln, mit Hähnchenbrust, Schwein oder Fisch. Alle Burritos werden mit Reis, schwarzen Bohnen, Guacamole, Salat und hauseigenen Soßen serviert.

Wraps selber machen!

Den Süßkartoffelburrito  gibt es für 10 Euro, die fleischhaltigen für 10,50 Euro. Für den kleinen Hunger empfehlen sich zwei Tacos, die ähnlich wie der Burrito mit Süßkartoffel, für 8 Euro oder mit Fleisch für 8,50 Euro angeboten werden. Ob Taco oder Burrito, Freunde des mexikanischen Essens, kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten.

Habaneros

Vom Barbarossaplatz nicht weit, das Habaneros in der Theaterstraße. Die sieben verschiedenen Fajita-Gerichte auf der Karte, lassen keine Wünsche offen. Fleischfreunde, Vegetarier und Veganer sind hier bestens aufgehoben, denn nebst Rindfleisch Fajita für 15,90 Euro und Scampi-Fajita für 15,90 Euro, bietet das Habaneros vegetarische/vegane Fajita mit gebratenen Pilzen und mexikanischem Gemüse für 14,90 Euro an. Die Besonderheit bei den Fajitas: Die Zutaten werden in der heißen Pfanne serviert und müssen selbst auf die Weizentortillas portioniert und gerollt werden.

Dean & David

Direkt am Marktplatz 4 ist das Dean & David zu finden. Neben warmen Gerichten und Salaten, finden sich hier auch verschiedenste Wraps wieder. Der Chicken Mango Wrap mit Mandelstiften, Hähnchen und Mango für 3,65 Euro sowie der Tandoori Chicken Wrap mit Zuckerschoten, Tandoori Hähnchen und Rucola für 3,65 Euro bedienen die Fleischliebhaber. Vegetarier können sich über den Paris Wrap mit Ziegenkäse, Trauben und Walnüssen hermachen.

Die Auswahl der Anbieter ist durch die persönlichen Erfahrungswerte der Redaktionsmitglieder getroffen worden. Weder Geld noch Dienstleistungen wurden ausgetauscht.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT