Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Antonio-Petrini-Preis 2016

„20 Jahre ausgezeichnte Architektur“

Seit 1996 wird alle zwei Jahre der Wettbewerb um den Antonio-Petrini-Preis von der Stadt Würzburg ausgelobt und durchgeführt. Bei der Beurteilung der eingereichten Arbeiten werden vorrangig weiterführende Aspekte der Architektur des Städtebaus und der Umwelt gewertet, die in der Zukunft beispielgebend für ähnliche Bauten sein können.

Würdigung von Bauobjekten

Mit dem Wettbewerb werden in diesem Sinn neu erstellte Bauobjekte gewürdigt, die – unabhängig von Größe und finanziellem Einsatz – besonderen architektonischen Ansprüchen genügen und dem Wunsch nach einer besseren Stadtgestaltung in Würzburg Rechnung tragen. Der von der Stadt Würzburg ausgelobte und zwischenzeitlich bei Bauherrn und Architekten, wie auch in der Öffentlichkeit durchaus beachtete Wettbewerb wird in der elften Auflage seit Beginn von der Main Post und der Informationszentrum Beton GmbH aktiv unterstützt und gefördert.

Informationen

Ab sofort können interessierte Bauherrn oder Architekten nähere Informationen einem Flyer entnehmen, der öffentlich ausliegt oder im Baureferat angefordert werden kann, beziehungsweise als PDF-Datei auf der Seite der Stadt Würzburg zur Verfügung steht. Die Objekte sollen bis zum 17. Oktober 2016 im Baureferat, Beim Grafeneckart 1, Zimmer 27, eingereicht werden.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Objekte, die in den vergangenen beiden Jahren in Würzburg und seinen Stadtteilen erstellt wurden. Die Teilnahmerichtlinien und das Verfahren bis zur Preisverleihung wurden vom Würzburger Stadtrat bindend beschlossen und sind an die Richtlinien von Architektenwettbewerben angelehnt.

Maßgeblich für eine Teilnahme beim Antonio-Petrini-Preis ist die Bereitstellung einer gestalteten Schautafel (80×150 cm) mit aussagekräftigen Fotografien und/oder Plänen des Objekts und kurzen schriftlichen Erläuterungen. Weitere Informationen gibt Peter Wiegand vom Baureferat/ProStadt unter der Telefonnummer 0931-37 3895.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT