Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Würzburger unter den reichsten Deutschen

Liste des Wirtschaftsmagazins „Bilanz“

Geld regiert die Welt, das ist nun einmal so. Und jeder interessiert sich doch insgeheim dafür, wie viel der Nachbar wohl verdient – von den Superreichen ganz zu schweigen. Das Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ veröffentlicht jedes Jahr eine Liste mit den reichsten Deutschen. Insgesamt hat die Liga der Megareichen in Deutschland 750 Plätze, das sind sogar 250 mehr als im letzten Jahr.

Auf den ersten zehn Plätzen tummeln sich dort vor allem die Inhaber der größten deutschen Firmen. Die Unternehmerfamilie Reimann mit einem Vermögen von 30 Milliarden Euro führt die Liste an. Doch auch Sportmillionäre, Adelige und Sternchen vom Roten Teppich finden sich auf der Liste.

Dirk ist dabei

Auch das „German Wunderkind“ aus Würzburg ist auf der Liste vertreten. Basketballstar Dirk Nowitzki ist laut Liste des Wirtschaftsmagazins „Bilanz“ 150 Millionen Euro schwer und teilt sich mit beispielsweise Dieter Bohlen, Steffi Graf oder Sebastian Vettel Platz 659. Vor kurzem hat Nowitzki seinen Vertrag bei den Dallas Mavericks um weitere zwei Jahre verlängert.

Seit 1998 spielt der Würzburger nun schon in der NBA für die Mavs und erhält laut Bild für die nächsten beiden Jahre 50 Millionen Euro – das höchste Gehalt seiner Karriere. Das Erstaunliche dabei: Nowitzki hat laut Berichten der Bild deutlich weniger verlangt und musste regelrecht zu diesem Gehalt überredet werden.

Mehr über Dirk Nowitzki gibt es im Buch „Dirk Nowitzki – Einfach er“ aus dem WüShop. Es beinhaltet nie erzählte Anekdoten und bislang unveröffentlichte Fotodokumente neben dem Porträt des Basketballers. Zum Buch geht’s hier, weitere Bücher im WüShop findet man hier.

Reiche Unternehmer

Auf der Homepage des Wirtschaftsmagazins „Bilanz“ kann man außerdem unter anderem eine Auflistung der reichsten Bauunternehmer Deutschlands finden. Hier sammelt sich der ganze Stolz der deutschen Wirtschaft: der Mittelstand. An der Spitze landet der Baumaschinenhersteller Liebherr (Vermögen: 7,7 Milliarden). Auf Platz zwei folgt das unterfränkische Baustoffunternehmen Knauf aus Iphofen. Familie Knauf hat ein Vermögen von 6 Milliarden Euro.

Auch Unternehmer Bernd Freier, Oberhaupt und Gründer des Modelabels s.Oliver, gehört mit einem Vermögen von über zwei Milliarden Euro zu den reichsten Deutschen. Sogar auf der aktuellen Forbes-Liste taucht der Würzburger auf. 1.810 Milliardäre befinden sich auf der Liste des Magazins, Bernd Freier belegt damit im Ranking Platz 722. Unter den deutschen Milliardären ist er der 59-reichste.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT