Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Laby: Chef neu, Programm neu, alles neu!?

Neuer Geschäftsführer

Das Labyrinth, die Heimat des Rock in Würzburg segelt unter neuer Flagge Ab Herbst weht frischer Wind im altbekannten Rockschuppen Labyrinth in Würzburg. Marius Mensch heißt der neue Geschäftsführer. Er hat viel vor: Neue Ideen und das überarbeitete, abwechslungsreiche, aber doch rocktreue Programm sollen wieder für volle Tanzflächen sorgen. Auch optisch will er das Labyrinth aufmöbeln.

Staub raus – Party rein

Unter der neuen Leitung wird der Staub nun aus dem Kellergewölbe gekehrt, damit wieder richtig abgerockt werden kann.  „Ich war früher selbst Stammgast im Laby und weiß wie es damals dort abging. Heute ist die Luft einfach raus. Das möchten wir ändern, damit es in Würzburg endlich wieder einen Heimathafen für Metaller, Rocker, Punker und alle anderen gibt, die einfach nicht mainstream sind.“ Ab September übernimmt Marius Mensch das Ruder. Er weiß schon jetzt genau wohin die Reise gehen soll.

Aufpoliertes Programm

Gewöhnlich war’s im Laby noch nie, denn es lässt sich einfach in keine Disco-Schublade quetschen, und das ist auch gut so! Deshalb ist es Marius Mensch wichtig, dem Publikum etwas Neues zu bieten, der alten Linie aber gleichzeitig treu zu bleiben. „Wir wollen vor allem ein bisschen mehr Abwechlung ins Programm bringen und es mehr auf die Wünsche des Publikums zuschneiden“, erklärt er. Dieser Plan soll ab Oktober mit neuen Getränkeangeboten und aufpoliertem Musikmix umgesetzt werden. Dazu kommen regelmäßige Veranstaltungen wie „Metallverarbeitung“ für alle, die es noch härter mögen, und die beliebte 90er Fete. Ob die Partys auf zwei Areas stattfinden oder die Musik wie üblich in alle Ecken des düsteren Kellers schallt, testet das Team noch.

Kommende Events

Schon jetzt sind die Neuerungen im Programm deutlich zu bemerken. Die kommenden Events im Labyrinth:

Fließender Übergang

Weil der Wechsel in der Geschäftsführung fließend verläuft und das Laby nicht zu Semesterbeginn für Umbauten geschlossen bleiben soll, werden Umgestaltung und Dekowechel nach und nach umgesetzt, ohne den laufenden Betrieb zu stören. Das macht eines klar: Regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich! Nicht nur, um sich mit unterschiedlichen Musikmixes beschallen zu lassen und sich durch die verschiedenen Getränkespecials zu trinken, sondern auch, um zu gucken, was sich mit der Zeit so verändert und wie das Laby wieder zu seiner besten Form zurückfindet.

Das Laby

Seit über 25 Jahren ist der Rock-­Keller in Würzburg bekannt als die Adresse für alternative Musik und Menschen. Auch weiterhin öffnet der Party-­Keller in der Beethovenstraße seine Tore um 22 Uhr und schließt je nach Wochentag und Programm zwischen vier und fünf Uhr. Die Location bietet Platz für circa 600 Feiernde und hat zusätzlich einen überdachten Außenbereich mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten. Hungrige Mägen kommen im Bistro auf ihre Kosten. Hier locken verschiedene Fastfood Gerichte – allen voran die beliebten Laby-­Pommes. In der Spielhalle warten außerdem vier Tischkicker sowie ein Billiardtisch.

Würzburg, was geht?

Egal ob gediegener Theaterbesuch, Weinfest, Studentenparty oder verrücktes Motto: Bei Würzburg, was geht? wird jeder fündig. Ausgewählte Veranstaltungen werden außerdem auf der zugehörigen Facebookseite geteilt. Tickets für Konzerte sowie Sportevents und Co. kann man entspannt über den Ticketshop erwerben.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der Diskothek Labyrinth.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT