Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

»Religion macht Geschichte«

Start des 25. Geschichtswettbewerbs

»Gott und die Welt. Religion macht Geschichte« ist das Thema der 25. Ausschreibung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten. Vom 1. September 2016 bis zum 28. Februar 2017 sind alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland unter 21 Jahren aufgerufen, auf historische Spurensuche zu gehen. Ausrichter des Wettbewerbs ist die Körber-Stiftung, die 550 Geldpreise auf Landes- und Bundesebene auslobt.

Religion in Würzburg und Schweinfurt

»Das Thema zielt mitten hinein in das, was viele Menschen aktuell bewegt«, sagt Bundespräsident Gauck. »Es trifft auf eine lebhafte Debatte über den Umgang der Religionen miteinander, über ihre Bedeutung und ihren Einfluss auf unser Zusammenleben.«

Die Archive Unterfrankens haben eine Sammlung von Themen zusammengetragen, von religiösen Bräuchen im Kahlgrund (Stadtarchiv Alzenau) über Glaubensflüchtlinge in Schweinfurt (Staatsarchiv Würzburg) bis zur Geschichte der Moscheen in Würzburg (Stadtarchiv Würzburg).

Zielgruppe: Junge Leute

Junge Leute sind aufgerufen, sich ein eigenes Bild an ihrem Schulort, in ihrer Region oder in ihrer Familiengeschichte zu machen und die Ergebnisse zu dokumentieren. Sie können wissenschaftlich, kreativ oder öffentlichkeitswirksam in ihrem Umfeld forschen. Angeleitet werden sie von Tutoren: Fachleuten, Lehrkräften oder Eltern.

Informationen zur Anmeldung

  • Informationen für Schüler/innen und ihre Tutoren: www.geschichtswettbewerb.de 
  • Auftaktveranstaltung für Schüler/innen und Lehrer: 26.09.2016, 15 bis 17 Uhr
  • Abteilung Fränkische Landeskunde, Universitätsbibliothek Würzburg, Am Hubland, 97074 Würzburg
  • Infomaterial und Anmeldung bis 20.09.2016 bei Regionalkoordinator Jörg Nellen, joerg.nellen@gmx.de

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der Körber Stiftung.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT