Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Würzburgerin will Weißwurstkönigin werden

Wahl am 11. September

Weinkönigin – klar, das kennt man hier in Franken. Auch eine Bierkönigin ist uns nicht neu, noch dazu wenn die amtierende Bierkönigin eine Unterfränkin ist. Aber eine Weißwurstkönigin? Ja, auch das gibt es! Schon zum vierten Mal wird am 11. September in Bodenmais im Bayerischen Wald die Bayerische Weißwurstkönigin gewählt und auch eine junge Würzburgerin ist im Rennen um den Titel dabei.

Kandidatin mit Erfahrung

Die 21-jährige Luisa Schömig aus Würzburg kommt aus dem traditionellen Familienbetrieb Schömig aus Lengfeld. Die Familie betreibt hier ein Gasthaus, ein Hotel, einen Catering-Service und eine eigene Metzgerei – daher die Liebe zu diesem Handwerk.  Seit drei Jahren lebt Luisa nun schon in München und hat dort eine Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel Bayerischer Hof gemacht. Seit dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung arbeitet die junge Frau nun in einem anderen 5-Sterne-Superior Hotel in München an der Rezeption.

Inspiration für eine Bewerbung

Wie kommt man nun auf die Idee, sich für die Wahl zur Weißwurstkönigin aufstellen zu lassen? Luisa erzählt, dass eine gute Freundin von ihr Weinprinzessin in Eibelstadt ist und sie der ausschlaggebende Punkt war, für den Wunsch, selbst einmal ein königliches Amt zu übernehmen. Anfang des Jahres hat Luisa dann auf der Handwerkermesse in München die amtierende Weißwurstkönigin Christin Hermann aus Schlüsselfeld kennengelernt. Sie war letztendlich die Inspiration für ihre Bewerbung.

Lieblingswurst Weißwurst

Als Voraussetzung, um das Amt der Weißwurstkönigin übernehmen zu können, muss man natürlich einen Bezug zur Weißwurst haben und diese auch gerne essen. Im Großen und ganzen muss man aber den Willen haben, das Metzgerhandwerk gut zu repräsentieren, was für Luisa aufgrund ihrer Herkunft kein Problem ist. Die junge Würzburgerin kann sogar selbst wursten: „Ja, ich habe schon meine eigenen Weißwürste hergestellt und habe sie auch selber abgedreht. Dafür bin ich um 5 Uhr in der Früh aufgestanden damit sie pünktlich auf dem Tisch stehen.“ Auf die Frage hin, ob die Weißwurst auch ihre Lieblingswurst sei, antwortet Luisa natürlich erwartungsgemäß: „Natürlich ist die Weißwurst meine Lieblingswurst, auch als zweites Frühstück geht sie immer.“

Geselligkeit und süßer Senf

Für Luisa schmeckt die perfekte Weißwurst übrigens am Besten in geselliger Runde bei einem Weißbier, Brezen und natürlich süßem Senf. Am Liebsten aus einem traditionellen Metzgerbetrieb, der noch alles in Handarbeit herstellt. Traditionell trinkt man ja ein Weißbier dazu, doch Luisa gönnt sich auch gerne mal ein Radler dazu.

Sechs Konkurentinnen

Wie wird nun die Wahl vor sich gehen? Am 11. September muss sich Luisa in der letzten Runde der Wahl gegen sechs weitere Kandidatinnen aus Bayern in Bodenmais durchsetzen, um die Krone der Bayerischen Weißwurstkönigin für ein Jahr tragen zu dürfen. Die Fragen und Aufgaben fürs Finale sind den Bewerberinnen allerdings noch nicht bekannt. Sicher ist aber schon die erste Amtshandlung, wenn es denn klappen sollte: Am Tag nach der Wahl wird es ein Fotoshooting für die Autogrammkarten geben.

Wir wünschen Luisa viel Erfolg!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT