Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Verdacht des sexuellen Missbrauchs eines Kindes

50-Jähriger in Untersuchungshaft

WILLMARS, LKR. RHÖN-GRABFELD. Ein 50-Jähriger sitzt auf Antrag der Schweinfurter Staatsanwaltschaft seit Donnerstag wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen führt die Kripo Schweinfurt.

Dem Ermittlungsstand zufolge soll der 50-Jährige bereits am Wochenende des 20./21.08.2016 an dem Kind sexuelle Handlungen vorgenommen haben. Vergangenen Mittwochnachmittag wurde der Fall bei der Polizei in Mellrichstadt angezeigt. Die weiteren Ermittlungen übernahm dann die Kripo Schweinfurt. Bei der Tatörtlichkeit handelt es sich um eine Garage der Asylbewerberunterkunft in Willmars. In der Unterkunft ist das Kind mit seinen Eltern untergebracht. Der dringend tatverdächtige aserbaidschanische Staatsangehörige lebt dort nicht.

Dringender Verdacht des sexuellen Missbrauchs

Auf Antrag der Schweinfurter Staatsanwaltschaft wurde der 50-Jährige am Donnerstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des sexuellen Missbrauchs. Die Beamten brachten den Mann in eine Justizvollzugsanstalt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt und des Polizeipräsidium Unterfranken. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT