Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Busfahrer erleidet Schlaganfall

Rote Ampel überfahren

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstag gegen 23.05 Uhr wurde durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass ein Linienbus am Theater und an der Kreuzung Theaterstraße/Semmelstraße, eine rote Ampel überfahren hat.

Weiterhin blieb er in der Textorstraße an einer Baustellenabsperrung hängen.

Schweißgebadet und abwesend

Der Bus konnte an der Haltestelle Theaterstraße durch eine Streife angetroffen werden. Der 59-Jährige Busfahrer wirkte bei Ansprache durch die Beamten abwesend und war „schweißgebadet“.

Weiterhin hatte er eine verwaschene Aussprache und einen instabilen Stand. Schnell war den Beamten klar dass hier weder Drogen noch Alkohol im Spiel waren.

Verdacht auf Schlaganfall

Ein sofort verständigter Notarzt äußerte den Verdacht auf einen Schlaganfall.

Der 59-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Bus wurde durch einen Ersatzfahrer übernommen.

Glücklicherweise wurde kein anderer Verkehrsteilnehmer geschädigt. Es entstand nur ein Sachschaden von 150,- Euro an der Baustellenabsperrung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT