Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kostenlose Freizeitangebote in und um Würzburg

Daheim Urlaub machen

Der Sommer gibt jetzt nochmal so richtig Gas und Sommerferien sind auch noch! Wer zuhause Urlaub macht oder vom Strand schon wieder zurück ist, muss nicht traurig sein. Bei uns in der Region gibt es genug tolle Ecken, wo man die Sommerzeit nochmal so richtig genießen kann. Und das Beste: Es gibt wirklich viele Freizeitangebote, die sogar kostenlos sind! Über noch mehr Tipps freuen wir uns in den Kommentaren!

Sportplatz Sanderrasen

Der Sportplatz Sanderrasen ist Würzburgs beliebteste Sportanlage. Direkt neben der Stadtmensa gelegen ist der Platz während der Schulzeit Anlaufstelle für viele Schulklassen. In den Abendstunden tummeln sich auf dem Sanderrasen aber täglich viele Hobbysportler.

Plätze zum Streetball-Zocken

Fußball, Basketball, Volleyball oder Leichtathletik – hier ist alles möglich. In den Sommermonaten Juni bis September sind die Tore montags bis freitags von 17 bis 21.30 Uhr geöffnet, Samstag, Sonn- und Feiertag kann schon ab 8 Uhr gesportelt werden -und das alles kostenlos!

Skatepark an den Mainwiesen

Wer sich aufs Board schwingen möchte, ist im Skatepark in der Zellerau genau richtig. Der Park liegt direkt an den Mainwiesen. Mit Obstaclenachbauten aus vielen Teilen des Globus und auf einer Gesamtfläche von ca. 1.400 Quadratmetern behauptet sich der Skatepark Würzburg als deutschlandweit einzigartige Skatefläche.

Da der Park auf dem Grundriss eines ehemaligen Militärwaschplatzes errichtet wurde, ist das Design etwas ganz Besonderes.

Botanischer Garten Würzburg

Ab in die Natur und ein paar seltene Pflanzen entdecken! Kakteen, Palmen und Orchideen – doch dafür muss man nicht in die Ferne schweifen, diese Pflanzen gibt es auch in Würzburg. Im Botanischen Garten der Universität am Mittleren Dallenbergweg. Hin kommt man zum Beispiel ganz bequem mit den Straba-Linien 3 und 5. Vom Hauptbahnhof in Richtung Heuchelhof bzw. Rottenbauer.

Mehr Orte zum Abkühlen

Aussteigen an der Haltestelle Dallenbergbad (Fahrzeit etwa 20 Min.). Danach den Hinweisschildern nach ca. 5 Min. zu Fuß bis zum Ende des Mittleren Dallenbergweges folgen. Der Botanische Garten ist täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostenlos. Hunde müssen aber draußen bleiben.

Martin von Wagner – Museum

Alle Kunstfreunde sollten mal im Martin von Wagner – Museum vorbeischauen. Das Martin von Wagner – Museum ist eines der bedeutendsten Universitätsmuseen Europas. Seine Bestände bestehen aus antiker und nachantiker Kunst. Hier kann man zusammengenommen sechs Jahrtausende Kunst- und Kulturgeschichte erleben. Die Gemäldegalerie ist allerdings derzeit wegen Renovierungarbeiten geschlossen. Das Museum befindet sich im Südflügel der Würzburger Residenz und hat Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr und Sonntagvormittag von 10 bis 13.30 Uhr geöffnet.

Badeseen in der Region

Bei dieser Witterung, die im Moment herrscht, kommt eine Abkühlung natürlich gerade recht. Was gibt es schöneres als einen Tag am See zu verbringen? Bei uns in der Region gibt es davon auch einige. Der Würzburg am nächsten ist, ist der Erlabrunner Badesee. Auch hier schwimmt man kostenlos. Weitere Badeseen in der Region gibt es hier.

Wildpark Schweinfurt

Immer einen Ausflug wert ist auf jeden Fall der Wildpark an den Eichen in Schweinfurt. Vor allem für Familien mit Kindern ist der Park ein wunderbares Ausflugsziel. Auf 18 ha gibt es etwa 50 Tierarten zu bestaunen. Unter den 500 Tieren findet man unter anderem Gänsegeier, Rothirsche, Wildschweine, Elche, Luchse, Esel, Mufflons, Schneeeulen, Kaninchen – und seit Mai auch zwei Elchkälber.

In der parkeigenen Waldschänke wird für das leibliche Wohl gesorgt. Unter dem Motto „Konsumiere für die Tiere“ kommt ein Teilerlös der Einnahmen den Tieren zugute. Der Park hat ganzjährig ganztägig geöffnet und ist kostenlos.

Klettern in Gräfendorf

Abenteuerlustige und Sportbegeisterte sollten den Kletterpfeiler bei Gräfendorf im Landkreis Main-Spessart mal ausprobieren. Bei dem Kletterpfeiler handelt es sich um einen frei stehenden Brückenpfeiler, über dem sich aber nie eine Brücke spannte. Er ist das Überbleibsel der legendären Strecke 46 aus dem Dritten Reich und heute ein begehrtes Ausflugsziel für alle Kletterer von nah und fern. Hier kann man inmitten wunderschöner Natur klettern. Es gibt ca. 30 Routen in den Schwierigkeitsgraden 3 bis 9 nach UIAA–Skala mit etwa 700 m² Kletterfläche.

Erlebnispfad Frammersbach

Einfach mal in die faszinierende Welt der Feuchtwiesen und Bäche im Spessart eintauchen. Das geht auf dem Erlebnispfad in Frammersbach. An 23 Stationen kann man mehr über das Leben auf und rund um die Feuchtwiesen entdecken: Der Erlebnispfad ist für große und kleine Entdecker geeignet. Er ist jederzeit und in verschiedenen Wegvarianten begehbar und der Eintritt ist frei. Der Pfad ist teilweise kinderwagen- und rollstuhlgerecht. Bei schlechter Witterung können sogar kostenlos Gummistiefel in der Tourist-Information ausgeliehen werden (so lange der Vorrat reicht).

Rauch-Zoo Freudenberg

Nicht mehr in Bayern aber direkt zwischen Würzburg und Frankfurt liegt Freudenberg am Main. Dort gibt es einen ganz besonderen Zoo. Die Firma Rauch Möbelwerke GmbH hat oberhalb des Firmengeländes einen frei zugänglichen Zoo errichtet. Hier befinden sich Zebras, Kamele, Lamas, Berberaffen, Strauße, Emus, Kängurus, Alpakas, Rehe und Damwild. Kostenlose Parkplätze befinden sich in der Nähe, auch der Eintritt ist kostenfrei. Informationstafeln zeigen alles Wissenswerte und begleiten den Besucher auf den ausgeschilderten Rundwegen. Die Wege sind auch für Rollstühle und Kinderwagen geeignet.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT