Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Lacrosse: 5. Beate Uhse Cup 2016

Jubiläum bei besten Bedingungen

Am vergangenen Wochenende fand bereits zum fünften Mal das alljährliche Lacrosse – Turnier auf der Kampfbahn der FTW statt – der Beate Uhse Cup. Über 250 Spieler/innen und Anhänger des körperbetonten Sports aus ganz Deutschland spielten dort um den goldenen Tiefschutzpokal für die Herren und dem vergoldeten Head (Schlägerkopf) für die Damen. Bei den Herren konnte sich zum zweiten Mal in Folge als erstes Team in der Historie des Turniers das Team der OWL Allstars aus dem Ruhrgebiet die begehrte Trophäe sichern. Im Teilnehmerfeld der Damen war die Mannschaft aus München am Ende ungeschlagen.

Gutes Ergebnis für Würzburg

Die Würzburger Mannschaften erreichten mit dem 7. und 8. Platz bei den Herren und dem 2. und 4. Platz bei den Damen ein gutes Ergebnis für ein Turnier, bei dem der Fokus auf der Integration von neuen Spielern liegt. Die zweite Würzburger Damenmannschaft spielte dabei als Spielgemeinschaft mit Freiburg.

Deutschlandweit bekannt

Das Kleinfeldturnier in Würzburg, das in diesem Jahr wieder unter der Leitung von Coach Matthias Stolte und seinem Team organisiert wurde, ist deutschlandweit bekannt. Sogar Teams aus dem tiefsten Niederbayern oder dem Ruhrgebiet waren angereist. Insgesamt eiferten 12 Herren- und 10 Damenteams um die Hauptpreise: die Siegertrophäe und Gutscheine für das Sortiment des Erotikshops Beate Uhse in Würzburg. Damit ist der Beate Uhse Cup eines der größten Kleinfeldturniere in der wachsenden Trendsportart Lacrosse in ganz Deutschland.

Über 60 Spiele

Bereits am Freitag erreichte die große Mehrzahl der Teams die Mainmetropole und schlug ihre Zelte neben den Spielfeldern direkt in Mainnähe auf. Diese wurden am Samstag von den Teams ausgiebig in Beschlag genommen – insgesamt über 60 Spiele wurden auf Kleinfeldgröße ausgetragen. Die Würzburger sind mit zwei Herren- und in diesem Jahr auch mit zwei Damenteams angetreten. Als Rahmenprogramm gab es über den Tag beispielsweise den „Fastet Shot Contest“, bei dem die genaue Schussgeschwindigkeit mittels einer Radarpistole ermittelt wurde.

Für das leibliche Wohl wurde selbstverständlich auch gesorgt. Am Abend fand die Players Party statt, bei der man sportliche Misserfolge auf dem Platz mit einer guten Leistung beim Beer Pong vergessen lassen konnten. Die Party wurde sehr gut angenommen und erst früh morgens verließen die letzten Feierwütigen die Halle.

Sechste Auflage geplant

Vor allem am Sonntag kämpfte sich die Sonne hoch am Würzburger Himmel immer wieder durch die Wolken und trug so zu bester Stimmung bei (trotz mögliche, Schlafmangel und Kater). In den letzten Begegnungen wurden die endgültigen Platzierungen ausgespielt und gegen 16 Uhr die besten Mannschaften des Turniers gekürt. Für das kommende Jahr ist die sechste Auflage fest eingeplant.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des FT Würzburg Lacrosse.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT