Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unbekannte versuchen Geldautomat zu knacken

Geldautomat Ziel von fünf Unbekannten

RÜDENHAUSEN, LKR. KITZINGEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben fünf Täter vergeblich versucht, einen Geldautomaten aufzubrechen. Zeugen hatten die Unbekannten bei der Tat gestört und anschließend die Verfolgung aufgenommen.

Die Fahndungsmaßnahmen der Kitzinger Polizei mit zahlreichen Unterstützungskräften am Boden und in der Luft verliefen ohne Ergebnis. Die Kripo Würzburg hat die Sachbearbeitung bereits in der Nacht übernommen.

Zeugen stören Aufbruchsversuch

Zeugen hatten beobachtet, wie sich um 00.50 Uhr mehrere maskierte Personen im Vorraum der Bankfiliale in der Raiffeisenstraße an einem Geldautomaten zu schaffen machten.

Als die fünf Unbekannten die Zeugen bemerkten, flohen sie durch ein Fenster des Treppenhauses aus dem Gebäude und rannten in Richtung Feuerbach.

Dabei kamen sie an einem der Zeugen vorbei und stießen ihn zur Seite. Der 22-Jährige wurde dabei nicht verletzt.

Zwei der Mitteiler verfolgten die Flüchtenden noch bis zum Ortsende in Richtung Feuerbach, verloren die Spur der Täter jedoch in einem Maisfeld links des Ortsausganges.

Zeugen stören Aufbruchsversuch

Die alarmierte Kitzinger Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein und erhielt Unterstützung von Kräften der Bereitschaftspolizei aus Nürnberg, der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt sowie mehreren Diensthundeführern und einem Polizeihubschrauber.

Von den Tatverdächtigen fehlt dennoch bislang jede Spur. Der Sachschaden in der Bankfiliale wird sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro belaufen.

Die Zeugen konnten folgende Täterbeschreibung abgeben:

Die fünf Männer waren allesamt maskiert und dunkel gekleidet. Sie hatten längliche Gegenstände bei sich, bei dem es sich offensichtlich um Aufbruchswerkzeug handelte. Einer trug eine schwarze Sporttasche. Die Unbekannten sprachen die Zeugen in einer ausländischen Sprache an.

Kripo ermittelt

Wer zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, die Tatverdächtigen möglicherweise auf ihrer Flucht beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT