Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Jugendliche liefern sich handfesten Streit

16-Jähriger in Klinik

WÜRZBURG. Am Sonntagabend, kurz vor Mitternacht, sind zwei jugendliche Gruppen am Dominikanerplatz aneinander geraten, wobei ein 16-jähriger Tatverdächtiger in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert werden musste. Durch das schnelle Einschreiten der Polizei konnte schlimmeres verhindert werden. Der Sachbearbeiter setzt nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Den bisherigen Erkenntnissen nach gerieten mehrere Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren in eine handfeste Streitigkeit. Während der körperlichen Auseinandersetzung bewaffnete sich einer der Tatverdächtigen mit einem Pflasterstein und ein weiterer mit einer Eisenstange und gingen auf ihre Kontrahenten los.

Die zufällig in der Nähe befindlichen Polizeibeamten konnten durch beherztes Einschreiten die Parteien trennen. Alle Beteiligte standen deutlich unter Alkoholeinfluss.

Zeugen gesucht

Wie genau der Vorfall sich ereignet hat, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Ein 16-Jähriger wurde vor Ort vom Rettungswagen erstversorgt und anschließend mit einer Kopflatzwunden und Abschürfungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei leitet nun ein Ermittlungsverfahren gegen drei Jugendliche wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT