Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Diebe an Autobahnen bei Würzburg unterwegs

2.000 Euro Sach- und Beuteschaden

BEREICH WÜRZBURG. In der Nacht zum Dienstag und vermutlich auch in der darauf folgenden Nacht waren Diebe entlang der A 3 und der A 7 am Werk. An der Rastanlage Würzburg-Süd machten sie sich an einem geparkten Sattelzug und am Autohof Gramschatzer Wald an einem Pkw zu schaffen: Zum einen wurde Kraftstoff abgezapft; aus dem Pkw wurde Bargeld entwendet. Der Sach- und Beuteschaden wird auf insgesamt 2.000 Euro geschätzt.

Diesel aus Lkw-Tank abgezapft

Am Montagnachmittag hatte ein südosteuropäischer Kraftfahrer seinen Sattelzug auf einem der Lkw-Parkplätze der Rastanlage Würzburg- Süd geparkt. Gegen 22:00 Uhr zog er sich in seine Koje zurück und schlief bis 05:00 Uhr durch. Als er aufwachte bemerkte er, dass 600 Liter Diesel aus den Tanks der Sattelzugmaschine mit bulgarischen Kennzeichen fehlten.

Pkw aufgebrochen

Am Dienstagnachmittag gegen 14:00 Uhr hatte ein junger Mann aus dem Landkreis Main-Spessart seinen silbernen, 18 Jahre alten VW Golf am Autohof Gramschatzer Wald abgestellt. Als er gegen 22:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er mit Schrecken fest, dass auf der Beifahrerseite zwei Scheiben eingeschlagen worden waren. Der Dieb hatte dann den Innenraum durchwühlt und 300 Euro sowie einen USB-Stick an sich genommen. Die Gegenstände waren nach Erkenntnissen der Polizei von außen nicht sichtbar im Fahrzeug verstaut gewesen.

Beide Geschädigten konnten keine Hinweise auf den oder die Täter geben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter der Tel.-Nr. 09302-9100 entgegen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT