Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

7 Gründe, warum Würzburg die coolste Studentenstadt ist

Warum ist Würzburg so cool?

Wenn zwischen Prüfungen und Lernstress auch noch das Stadtleben belastet, kann es für Würzburgs Studis schon mal anstrengend werden.

9 Dinge, die Würzburger niemals sagen

Darum kommt es für ein optimales Studentenleben neben dem richtigen Studiengang natürlich auch auf die perfekte Stadt an. Warum Würzburg (vor allem zum Studieren) so cool ist? Dafür gibt es jede Menge Gründe:

1. Weil Würzburg die perfekte Größe hat

Nicht zu groß und trotzdem nicht klein – Würzburg hat einfach die optimale Größe. Das wird vor allem die Studierenden freuen, deren Heimat das nächste Kaff ist. Zumindest überfordert die Stadt durch die Größe nicht. Hat man sich eingelebt ist die Wahrscheinlichkeit sich zu verlaufen relativ gering und trotzdem findet man hier alles, was ein Student eben braucht. Auch für diejenigen, die aus einer größeren Stadt herziehen ist Würzburg auf keinen Fall ein downgrade!

2. Weil die Uni zu den Top 20 gehört

Natürlich spielt auch die Uni eine wichtige Rolle, wenn es darum geht sich für ein Studium zu entscheiden. Auch hier punktet Würzburg! Die Julius-Maximilians-Universität gehört nämlich zu den 20 besten Universitäten Deutschlands. Weltweit schafft es Würzburg auf 241 von 1.000.

3. Weil nach dem Weinfest vor dem Weinfest ist

Von Frühjahr bis Ende Sommer, von Weinstrand über Weindorf bis Weinparade – In Würzburg gibt’s sooo viele Weinfeste, wir wissen auf anhieb gar nicht wie viele es genau sind. Müssen wir auch nicht, denn eins steht fest:

Weinparade vormerken

Spitzenweine und Anlässe diesen zu genießen gibt es in der unterfränkischen Mainmetropole genug. Nach dem Weinfest ist quasi vor dem Weinfest. Kein Wunder also, dass Studis diese Stadt lieben. Immerhin lassen sich hier einfach gute Pausen zwischen Vorlesungen, Lernstress und Prüfungszeit einlegen.

4. Weil man hier von Montag bis Sonntag feiern kann

Montag Ludwig, Dienstag Studio oder Laby, Mittwoch Odeon, Donnerstag Boot und am Wochenende so ziemlich in jedem Club – In Würzburg kann man einfach jeden Tag ausgehen, feiern, Party machen. Optimal also für alle Studis, die sowieso (wenn überhaupt) erst um 12 in die Vorlesung müssen. Und das beste…

5. Weil es für jede Art von Student den richtigen Club gibt

… Man kann in Würzburg nicht nur jeden Tag feiern, man findet hier auch den passenden Club für jeden Geschmack. Egal ob Polohemd-tragende WiWi-Studenten, konservative Juristen, alternative Biologen, Hardcore-Informatiker oder hippe Medien-Hipster – Würzburg bietet für jeden eine passende Location zum Feiern, Flirten und ausgehen. Hier erfährt man übrigens, welcher der beliebteste Club Würzburgs ist!

6. Weil man neben Weinfesten & Parties auch Sehenswürdigkeiten vom Feinsten erleben kann

Residenz, Festung, Käppele – an Sehenswürdigkeiten mangelt es der Mainmetropole auf jeden Fall nicht. Wer neben Studium, Partys, Weinfesten & co. auch noch Zeit für ein bisschen Kultur übrig hat, wird eine Sightseeing-Tour durch die Stadt auf keinen Fall bereuen.

7. Weil Würzburg mittlerweile mit hippen Großstadt-Cafés mithalten kann

Veganes Schnellrestaurant, Hipster-Café oder ein Restaurant für Süßkartoffel-Pommes gesucht? Dafür muss man nicht mehr nach Berlin oder Hamburg fahren. In Würzburg gibt es mittlerweile echt einige Locations, die außergewöhnlich coole Sachen anbieten. An Frozen Yoghurt, Macarons oder vegetarischen Alternativen mangelt es jedenfalls nicht!

Campus-News

Alle Themen rundum das Geschehen an Würzburgs Hochschulen gibt’s in unsererCampus Rubrik sowie in den Facebook Gruppen “Uni Würzburg” und “FHWS Würzburg-Schweinfurt“.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT