Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unsere Lieblingsplätze in der Region Mainfranken

Nicht nur Wein und Main

Die Region Mainfranken ist wohl eine der abwechslungsreichsten Regionen in Deutschland. Hier gibt es viele Seen, den Main, der sich durch die Landschaft schlängelt aber auch die Weinberge, alte Gemäuer und schmucke Städtchen. Doch auch in Bezug auf die wirtschaftlichen Bedingungen und den Beschäftigungsanteil schaut die Region in eine rosige Zukunft!

Kein Wunder, dass die für die Entwicklung der Region beauftragte “Region Mainfranken GmbH” nun das emotionale Motto “Mainfranken – wie für Dich gemacht!” ausruft, um diese Botschaft den Leuten in und außerhalb der Region zu transportieren. Hier gibt es Plätze voller Trubel und magische Orte, wo man den Blick wunderbar schweifen lassen kann. Ein paar Lieblingsplätze stellen wir hier vor.

Lusamgärtchen in Würzburg

Hinter der Neumünsterkirche befindet sich, auch wenn man es ganz leicht übersehen könnte, das Lusamgärtlein. Auch wenn in der Stadt der größte Trubel herrscht, das Lusamgärtlein ist eine wahre Oase der Ruhe – und irgendwo hier hat Walther von der Vogelweide sein Grab gefunden. Ein Gedenkstein erinnert an den Minnesänger aus dem Mittelalter. An den vier Ecken jenes Gedenksteines befinden sich runde Vertiefungen mit Wasser darin, aus denen sich die Vöglein laben können.

Wildpark an den Eichen

Vor 50 Jahren öffnete der Wildpark an den Eichen in Schweinfurt erstmals die Tore für seine Besucher. Und seitdem ist es ein Besuchermagnet für Groß und Klein. Zu seinen Anfängen war der Park in der Albin-Kitzinger-Straße ein reiner Waldspielplatz, was für die damalige Zeit bereits eine visionäre Idee war.

Im Laufe der Jahre zogen Wildschwein, Kaninchen und Co. in den Waldspielplatz und es besiedelten immer mehr Attraktionen das Gelände. Heute verzaubert der Park jährlich rund 600.000 Besucher als “freizeitkulturelles Juwel der Stadt”. Zur Zeit kann man dort übrigens Elchbabys besuchen.

Jagdschloss Holzberghof

Dieses verträumte kleine Schlösschen außerhalb der Ortschaft Bischofsheim in der Rhön ist mit Sicherheit der perfekte Lieblingsplatz für Romantiker und Verliebte! Die Geschichte des Schlosses geht bis ins Jahr 1614 zurück. Hier wurde der älteste Teil des Schlosses, das sogenannte Forsthaus, vom Würzburger Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn erbaut.

Seit 1954 befindet sich das Schloß im Besitz der Familie Meinschäfer, die es zu einem Restaurant mit Gästezimmern machte. Aufgrund der malerischen Lage abseits der Ortschaften ist der Holzberghof erst seit 2009 an das Stromnetz angeschlossen. Deshalb isst man abends in der gemütlichen Gaststube noch im Schein von Petroleumlampen.

Schifffahrten auf dem Main

Mit Paddelboot, Kanu oder Motorboot lassen sich warme Sommertage noch mehr genießen. In Mainfranken geht das an vielen tollen Orten. Einfach zum Beispiel ein Kanu oder Kajak mieten und den Fluss rund um Kreuzwertheim erkunden. Wer nicht selbst fahren möchte, kann sich natürlich auch auf eines der zahlreichen Ausflugsschiffe setzen und die Region vom Wasser aus erleben.

Es gibt sogar Brunchfahrten. Hier kann man ganz gemütlich während dem Frühstück die einzigartige Gegend genießen. Mit der Neptun geht es beispielsweise von Kitzingen nach Marktbreit, auch die Mainschleife in Volkach kann per Schiff erkundet werden.

Viele Lieblingsplätze

Weitere interessante, bekannte aber auch eher unbekannte Lieblingsplätze sind auf der neuen Homepage www.wiefuerdichgemacht.com zu entdecken. Hier gibt es Inspiration für Einheimische aber auch für Leute, die nicht aus Mainfranken kommen, die Region lieben zu lernen.

nanana

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT