Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Etwa 100 Schülerlotsinnen und -lotsen geehrt

Kein Verkehrsunfall

„An den Stellen in der Stadt Würzburg, an denen ihr steht, hat sich bereits seit vielen Jahren kein Verkehrsunfall ereignet. Dafür ganz herzlichen Dank!“ Bürgermeister Dr. Adolf Bauer, Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer und der 1. Vorsitzende der Verkehrswacht Würzburg, Dr. Dieter Aufderhaar – sie alle fanden bewundernde Worte für die zum Schuljahresende ausscheidenden Schülerlotsinnen und Schülerlotsen aus Stadt und Landkreis Würzburg.

Leben retten

Im Ratssaal der Stadt Würzburg wurden die etwa 100 jungen Helfer mit Urkunden und Kino-Freikarten belohnt. Bürgermeister Dr. Adolf Bauer betonte: „Sich für andere einzusetzen, ist großartig! Bereits in jungen Jahren übernehmt ihr Verantwortung für andere. Und Ihr rettet sogar Leben: Seit es in Bayern die Schulwegdienste gibt, ist die Zahl der Schulwegunfälle stetig zurückgegangen.“

50.000 Aktive

In Deutschland sind 50.000 Schülerlotsen aktiv, in Bayern 12.000, die „täglich bei Wind und Wetter draußen stehen“, so Dr. Paul Beinhofer. Dr. Dieter Aufderhaar betonte ebenfalls den Erfolg der Verkehrserziehung und den weiteren Rückgang der Schulwegunfälle. Zu Schülerlotsinnen und Lotsen wurden die jungen Menschen von den Verkehrserziehern der Polizei ausgebildet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT