Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Merkel und de Maiziére: Erste Reaktionen der Bundesregierung

Anteilnahme der Bundeskanzlerin gilt Opfern

Nach dem Attentat vom Montag, den 18. Juli, bei dem ein mutmaßlicher 17-jähriger Afghane in einem Regionalzug mit einer Axt auf Passanten losging, ist nun zum ersten Mal etwas von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu hören bzw. zu lesen. Auf der Facebook-Seite der Bundesregierung veröffentlichte die Redaktion folgendes Statement als Kommentar auf ein Posting zu einem Statement von Innenminister de Maiziére: „`Die ganze Anteilnahme der Bundeskanzlerin gilt den Opfern dieses Anschlags, der Familie aus Hongkong genau wie den deutschen Verletzten´, so Regierungssprecher Steffen Seibert. `Wir denken an sie und hoffen für sie und mit ihnen auf Genesung, körperliche wie seelische.´ Wir, die Redaktion, schließen uns an.“

Der Innenminister äußert sich in einem Video zu dem Attentat: „Wir alle sind bis heute schockiert. Meine erste Sorge gilt den Verletzten und ihren Angehörigen.“ Er fasst in dem Video die bisherigen Erkenntnisse zusammen.

Alle Geschehnisse der letzten Tage findet Ihr hier: www.wuerzburgerleben.de/tag/terror.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT