Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

BRK Kiliani-Zwischenbilanz

BRK Banner gestohlen

Richtiggehend die Sprache verschlagen hat es den Helfern des Roten Kreuzes als sie am Freitag die BRK Sanitätsstation auf der Talavera für ihren Kilaini-Wachdienst einsatzklar melden wollten.

Ein etwa 1,8 x 3,5 Meter großes auf einem Bauzaun angebrachtes Werbebanner war von unbekannten Tätern gestohlen worden.

„Das farblich bedruckte Banner war einerseits Hinweis auf die dahinter liegende Sanitätswachstation, aber auch gleichzeitig ein Sichtschutz vor neugierigen Blicken“, klagt BRK Bereitschaftsleiter Michael Schwarz.

Der Sachschaden beträgt € 80.-, die Enttäuschung der ehrenamtlichen Helfer läßt sich nicht in Zahlen erfassen.

Zwischenbilanz

Zur Kiliani-Halbzeit meldet BRK Wachdienstleiter Markus Miller „ein gewöhnliches Einsatzgeschehen“:

Bis einschließlich Samstagabend wurden zehn Festbesucher mit dem Rettungsdienst zur weiteren Diagnostik und Therapie in Kliniken transportiert.

Am meisten Sorge machte darunter ein junger Mann, der nach einem Schlag ins Gesicht bewußtlos zusammengebrochen war. Am häufigsten wurden die ehrenamtlichen Sanitäter zu Einsätzen mit alkoholisierten Personen gerufen.

Ein 14jähriger Junge wurde mit einer Alkoholvergiftung in eine Kinderklinik eingeliefert, zwei Mädchen mit 15 und 17 wurden nach übermäßigem Alkoholkonsum ihren hinzugerufenen Eltern übergeben.

Abgesehen von der Ausgabe von mehreren Metern Pflasterstreifen, versorgte das BRK bis Sonntagfrüh 28 Patieten an ihrer Sanitätsstation.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des BRK Sanitätswachdienstes Kiliani.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT