Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Spanner auf Balkon: Tatverdächtiger leistet Widerstand

Heimlicher Beobachter auf Balkon

WÜRZBURG / FRAUENLAND. In der Nacht zum Donnerstag hat sich ein 34-Jähriger auf einem fremden Balkon offenbar Einblicke in die Wohnung einer jungen Frau verschafft. Als eine Streifenbesatzung den Mann auf frischer Tat ertappte, versuchte er zu flüchten und leistete bei der Festnahme noch Widerstand. Zwei Polizisten erlitten dabei leichte Verletzungen.

Zivilbeamte entdecken Spanner

Gegen 00.30 Uhr war ein Zeuge auf den Mann aufmerksam geworden, als der in der Zürnstraße auf einen Balkon kletterte und von dort aus die Räume der Anwohnerin in Augenschein nahm. Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung bei der Polizei machte sich eine zivile Streifenbesatzung der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg auf den Weg.

Als die Beamten an dem Wohnanwesen ankamen, stellten sie den Mann auf dem Balkon fest.

Gegen Festnahme gewehrt

Nachdem der 34-Jährige nur widerwillig nach unten gekommen war, versuchte er erfolglos, sich den polizeilichen Maßnahmen durch Flucht zu entziehen. Bei der folgenden Festnahme setzte er sich zur Wehr. Er sperrte sich und versuchte mit allen Mitteln, sich aus den Griffen der Polizeibeamten zu befreien. Bei der Festnahmeaktion wurden beide Polizeibeamten leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.

Gegen den 34-Jährigen, der in Würzburg wohnhaft ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder entlassen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT