Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Alkoholisierter Motorradfahrer übersieht Pkw

Keine Fahrerlaubnis

WÜRZBURG. Ein Motorradfahrer, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand, hat am Freitagabend in der Luxemburger Straße einen Verkehrsunfall verursacht. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro.

1,1 Promille im Atem

Gegen 21.30 Uhr wollte ein 24-Jähriger mit seinem Motorrad von einem Parkplatz in die Luxemburger Straße einfahren. Hierbei übersah er offenbar die von links kommende 35-jährige Fiat-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten schnell fest, dass der Mann alkoholisiert war. Er brachte es bei einem anschließenden Alkotest auf einen Wert von über 1,1 Promille.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie weiter feststellten, dass der junge Mann weder eine gültige Fahrerlaubnis für sein Gefährt hatte noch die erforderliche Anmeldung für das Fahrzeug vorweisen konnte.

Der Motorradfahrer musste die Beamten zur Durchführung einer Blutentnahme zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt begleiten. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen den Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz, eingeleitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT