Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Radkappen-Dieb beißt Polizisten

Starken Widerstand geleistet

WÜRZBURG. Ein 18-jähriger Würzburger wurde von einem Zeugen dabei beobachtet, wie er am Donnerstagmorgen an mehreren Fahrzeugen die Radkappen abmontierte.

Nachdem der Mann den 18-Jährigen ansprach, flüchtete dieser und konnte von der hinzugerufen Streife an einer Baugrube vorläufig festgenommen werden.

Hier leistete der junge Mann massiven Widerstand und biss einen Polizeibeamten ins Bein. Dieser konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen.

Warnbaken & Steine auf Straße gelegt

Kurz vor 2.00 Uhr meldete ein Zeuge den Diebstahl von Radkappen im Toräckerweg. Der 18-jährige Tatverdächtige wurde von einer Streifenbesatzung in der Eisenbahnstraße an einer Baugrube angetroffen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie feststellten, dass der Tatverdächtige offenbar zwei Warnbaken und größere Steine auf die Straße gelegt hatte.

Beamten versucht gegen Kopf zu treten

Als sie ihn ansprachen, versuchte er noch über einen Radweg zu flüchten, die Ordnungshüter konnten ihn jedoch sofort vorläufig festnehmen.

Dabei leistete der junge Mann massiven Widerstand und versuchte hierbei einen Polizeibeamten gegen den Kopf zu treten. An der Baugrube stellten die Beamten insgesamt 13 entwendete Radkappen sicher.

Ob ein Schaden an der Baustelle entstand, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Der Beschuldigte wurde zur Dienststelle gebracht und dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt, gegen die sich der Beschuldigte aber wiederrum heftig zu Wehr setzte und einen Polizeibeamten ins Bein biss.

Der aggressive Würzburger musste die Nacht in der Arrestzelle verbringen. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Diebstahl und Körperverletzung ermittelt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT