Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Würzburger erhält Bundesverdienstkreuz

Verdienstkreuz am Bande

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback hat im Schloss Johannisburg in Aschaffenburg Rolf Müßig das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt, das ihnen von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen wurde.

Höchste Anerkennung

Der Verdienstorden ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Er wird verliehen für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen sowie für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, z. B. auch aus dem sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich.

Justizminister Bausback: „Er ist eine Auszeichnung, mit der Menschen geehrt werden, die sich ganz besonders um unsere Gesellschaft verdient gemacht haben.“

Herr Rolf Müßig aus Würzburg erhält die Auszeichnung für seinen vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz in seiner Heimatstadt.

„Schlicht beeindruckend ist Ihr langjähriges Engagement im Bayerischen Roten Kreuz, das Sie seit vier Jahrzehnten ausüben, sei es als Rettungssanitäter, Einsatzleiter, in der Sozialarbeit oder in der Aus- und Fortbildung.

Unter anderem haben Sie zahlreiche Lehrgänge in „Erster Hilfe“ und zu „Lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort“ geleitet und auch die Jugendarbeit des Bayerischen Roten Kreuzes mit aller Kraft unterstützt“, so Bausback in seiner Laudatio.

Außerdem war der Geehrte – neben vielem anderen – im örtlichen Kindergarten, in der Schule und in den Kirchengemeinden sowie als Mitglied im Vorstand des „Sozialnetzwerk Arche e.V.“ und des „Bürgerverein Heuchelhof e.V.“ aktiv und begleitet das jährliche dreiwöchige Ferienprojekt „Abenteuerland“ für mehr als 200 Kinder aus allen sozialen Schichten.

Bausback: „Ihr vielfältiges, jahrzehntelanges Engagement ist wirklich vorbildhaft! Für Ihren großen Einsatz möchte ich Ihnen ein ganz herzliches Dankeschön sagen.“

Quelle: Bayerisches Staatsministerium der Justiz. 

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT