Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Passanten mit Schreckschusspistole bedroht

25-Jähriger bedroht Passanten

WÜRZBURG. Am Sonntagabend hat ein 25-jähriger Tatverdächtiger mehrere Personen aus einem Auto heraus mit einer Schreckschusspistole bedroht und flüchtete anschließend. Das Fahrzeug konnte nach einer Fahndung von den eingesetzten Polizeibeamten festgestellt werden. Der Tatverdächtige wurde von den Beamten vorläufig festgenommen.

Aus fahrendem Auto gezielt

Gegen 23.15 Uhr fuhr ein 25-Jähriger in Begleitung von vier weiteren Personen in einem VW an den Geschädigten in der Dreikronenstraße vorbei. Hierbei bedrohte er diese aus dem Auto heraus mit einer Pistole und fuhr anschließend davon. Eine sofortige eingeleitete Fahndung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt verlief mit Erfolg.

Die Beamten konnten das gesuchte Fahrzeug in der Zeller Straße feststellen und einer Kontrolle unterziehen. Hierbei wurde der 25-Jährige aus Kitzingen, der als Beifahrer in dem Auto saß, von den Ordnungshütern aus dem VW zitiert. Nachdem ihm der Sachverhalt vorgetragen wurde, gab er den Vorfall zu.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnten die Beamten eine Schreckschusspistole, sowie die passende Munition auffinden und sicherstellen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gegen ihn werden nun Ermittlungen wegen des Verdachts der Bedrohung sowie nach dem Waffengesetz eingeleitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT