Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Versuchter Raubüberfall: Täter flüchtig

Mit Pistole bedroht

Aschaffenburg / Leider. Zu einem versuchten Raubüberfall ist es am Freitagabend in der Kerschensteinerstraße gekommen.

Ein maskierter Täter forderte von den drei Opfern Geld und die Handys, dabei bedrohte er die Gruppe mit einer Pistole. Ohne Beute zu machen, flüchtete der Täter unerkannt. Die Aschaffenburger Kriminalpolizei übernahm die weitere Sachbearbeitung und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die drei Volksfestbesucher befanden sich gegen 23:00 Uhr auf dem Weg zu ihrem in der Kerschensteinerstraße geparkten Pkw, als ihnen auf dem Verbindungsweg zum Mainufer plötzlich ein maskierter und bewaffneter Mann gegenüberstand.

Der Räuber forderte von der Gruppe Geld und ihre Handys. Den jungen Erwachsenen, im Alter von 19, 20 und 21 Jahren, gelang es jedoch den Täter hinzuhalten, so dass dieser ohne Beute in unbekannte Richtung flüchtete.

Polizei bittet um Hinweise

Eine nach der Mitteilung bei der Polizei eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Durch den Überfall erlitt die 19-Jährige aus dem Landkreis Aschaffenburg einen leichten Schock, ihre zwei Begleiter aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und Landkreis Aschaffenburg blieben unverletzt.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 25 Jahre alt
  • ca. 180 cm groß
  • rote Mütze und ein rotes bzw. dunkles Tuch vor dem Mund

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg bitten Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall oder zu dem Täter machen können, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT