Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Brandstiftung in Waschküche: 46-Jähriger festgenommen

Unterbringungsbefehl erlassen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Ein 46-Jähriger, gegen den der Verdacht der Brandstiftung besteht, konnte Freitagnacht von Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt festgenommen werden. Vorausgegangen war ein Brand in einer Waschküche in der Dürerstraße.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Der Integrierten Rettungsleitstelle war Freitagnacht gegen 02:00 Uhr ein Kellerbrand in der Dürerstraße mitgeteilt worden. Von der Feuerwehr Würzburg konnte der Brand in der im Keller befindlichen Waschküche schnell gelöscht werden.

Verdacht auf sich gezogen

Ein 46-Jähriger zog schnell die Aufmerksamkeit der ebenfalls mitalarmierten Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auf sich.

Im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung, welche zwischenzeitlich die Kriminalpolizei Würzburg übernommen hatte, erhärtete sich der Verdacht der Brandstiftung gegen den 46-Jährigen aus Würzburg.

Noch vor Ort nahmen die Beamten den Tatverdächtigen fest und brachten ihn zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, wo er die Nacht in einem Haftraum verbrachte.

Zuvor musste der 46-Jährige eine von der Staatsanwaltschaft Würzburg angeordnete Blutentnahme, die auf Grund seiner Alkoholisierung erforderlich geworden war, über sich ergehen lassen.

Schwere Brandstiftung

Die Kriminalpolizei Würzburg führt in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg die weiteren Ermittlungen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Würzburg vorgeführt, welcher einen Unterbringungsbefehl wegen schwerer Brandstiftung erließ.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT