Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

OpenARTE auf der ARTE NOAH

Kunstschiff als Kunstschatz

Das Kunstschiff ARTE NOAH in Würzburg zeigt am 18. und 19. Juni von jeweils 11 bis 18 Uhr verborgenen Schätze: Seinen Ruderstand, die Kajüte, den Maschinenraum. Wo sonst zeitgenössische Kunst mit Anspruch ausgestellt wird, wird das 80 Jahre alte ehemalige Frachtschiff selber zum Ausstellungsobjekt.

Zeitgenössiche Kunst

Doch auch die zeitgenössische Kunst darf nicht fehlen: Dieter Stein, Peter Stein und Joachim Koch, alle verdiente Künstler und Mitglieder des Kunstvereins Würzburg e.V., stellen eine Auswahl ihres aktuellen Schaffens vor. Außerdem wird die Jahresgabe 2016 des Künstlers Nobert Kleinlein zu sehen sein.

Kostenlose Führungen

Jeder Besuch wird mit einem Begrüßungsgetränk empfangen. Alle volle Stunde führt Andreas Stapf durchs Kunstschiff, die Vorständler um den ersten Vorsitzenden Bernd Schmidtchen erklären Ausstellungskonzepte und Auswahl der Kunstschaffenden, die auf der ARTE NOAH ausstellen. Natürlich können auch Interessenten erfahren, wie sie die ARTE NOAH für ihre geschäftlichen oder privaten Anlässe nutzen können.

Das Kunstschiff ist am Willy-Brandt-Kai neben der Mainkuh zu finden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Kunstvereins Würzburg e.V.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT