Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Obdachloser bedroht 27-Jährigen mit Messer

In Bezirkskrankenhaus eingeliefert

WÜRZBURG. Am Dienstagabend hat ein 52-jähriger Oberdachloser einen 27-jährigen Mann mit einem Messer bedroht, als dieser ihm anbot etwas zu essen zu kaufen. Polizeibeamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnten den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Anschließend wurde er in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Gegen 20.00 Uhr hat sich der Vorfall in der Domstraße Messer zugetragen. Der 27-Jährige bot dem Obdachlosen an, ihm etwas zu essen zu kaufen. Unvermittelt bedrohte er den jungen Mann mit einem Messer und schrie ihn an. Der 27-Jährige reagierte schnell, wich zurück und lief davon. Der Obdachlose verfolgte den jungen Mann noch kurz, ließ dann jedoch von ihm ab.

Wirre Aussagen

Der bedrohte Würzburger informierte umgehend die Polizei. Die Beamten konnten den 52-jährigen Tatverdächtigen antreffen und stellten fest, dass der Obdachlose wirre Aussagen zum Geschehen machte. Anschließend wurde er zur medizinischen Behandlung in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Gegen den Mann wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung und der versuchten gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT