Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mann mit Waffe an der Stadtgalerie

Mitteilung über bewaffnete Person

SCHWEINFURT. Am Dienstagnachmittag ist in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine verdächtige Person in Schweinfurt eingegangen.

Die Anruferin gab an, beobachtet zu haben, dass ein Mann mit einer Waffe in Richtung der Stadtgalerie gelaufen sei. Die Schweinfurter Polizei reagierte sofort mit umfangreichen Absperr- und Kontrollmaßnahmen.

Gegen 16:00 Uhr wurde über die Notrufnummer der Polizei mitgeteilt, dass sich eine männliche Person im Bereich der Gunnar-Wester-Straße aufhalten und augenscheinlich eine Schusswaffe in der Hand halten würde.

Zugänge abgesperrt

Da sich der Mann laut der Anruferin in Richtung Stadtgalerie bewegte, wurden die Zugänge zu dem Einkaufszentrum gesperrt und Personenkontrollen durchgeführt. Anschließend wurde das Gebäude in Zusammenarbeit mit dem Center-Management geräumt und nach verdächtigen Personen durchsucht.

Keine Schusswaffe gefunden

Im gesamten Umfeld fahndete zudem ein Großaufgebot der Polizei nach der unbekannten Person. Nach derzeitigem Sachstand (18:15 Uhr) ist durch Kräfte der Polizeiinspektion Schweinfurt ein Mann in Gewahrsam genommen worden, auf den die vorliegende Personenbeschreibung passt.

Eine Schusswaffe wurde bei dem Mann bislang noch nicht aufgefunden, hierzu laufen aktuell die Ermittlungen.

Stadtgalerie wieder offen

Seit Einsatzbeginn waren bei der Polizei keine weiteren Mitteilungen bezüglich einer bewaffneten Person eingegangen.

Die Stadtgalerie, die aus Gründen der Gefahrenabwehr in Zusammenarbeit mit dem dortigen Sicherheitsdienst gesperrt worden war, wurde zwischenzeitlich wieder geöffnet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT