Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Hoher Sachschaden nach Einbruch in Kirche

Täter entkommt unerkannt

HEUCHELHOF. In der Nacht zum Donnerstag hat ein unbekannter Einbrecher in einer Kirche einen hohen Sachschaden angerichtet.

Der Täter brach unter anderem einen Opferstock auf und entwendete dort etwas Bargeld.

Anschließend machte er sich unerkannt aus dem Staub. Die Kripo Würzburg hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nach dem aktuellen Sachstand hat sich die Tat am Straßburger Ring im Zeitraum zwischen Mittwochabend, 19.00 Uhr, und Donnerstagmorgen, 07.15 Uhr, ereignet.

Mit brachialer Gewalt

Wie sich vor Ort herausstellte, hatte der Täter in der Kirche mehrere Türen mit teils brachialer Gewalt aufgebrochen und insbesondere in der Sakristei Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen durchsucht.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde lediglich aus einem Opferstock ein zweistelliger Geldbetrag entwendet.

Ansonsten blieb der Täter auf seiner Suche nach Wertgegenständen offenbar erfolglos.

Mehrere tausend Euro Schaden

Der Sachschaden, den der Einbrecher in der Kirche hinterließ, dürfte nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro betragen.

Im Rahmen ihrer Ermittlungen nimmt die Kriminalpolizei Würzburg jetzt auch Zeugenhinweise entgegen.

Wer in der Nacht zum Donnerstag im Bereich der Kirche eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug festgestellt hat, wird gebeten, sich mit der Kripo unter Tel. 0931/457-1732 in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT