Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mehrere Unfallfluchten in Würzburg

Von Unfallstelle geflohen

WÜRZBURG. Erneut haben sich zahlreiche Unfallverursacher aus dem Staub gemacht, ohne für den entstandenen Schaden aufzukommen.

ZELLERAU: Am Dienstagnachmittag, zwischen 17.50 Uhr und 18.15 Uhr, hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Spessartstraße den rechten Außenspiegel eines geparkten schwarzen VW Golfs abgefahren. Dem Geschädigten entstand hierdurch ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro.

GROMBÜHL: Einen nicht unerheblichen Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro hat ein unbekannter Unfallverursacher an einem geparkten grauen Audi A3 hinterlassen. Das Fahrzeug wurde von der Geschädigten am Freitagnachmittag, zwischen 15.15 Uhr und 15.30 Uhr, in der Ernst-Reuter-Straße geparkt.

Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen Schaden an der hinteren Fahrzeugseite fest. Laut Zeugenaussage wurde der Audi von einem weißen Lkw mit einem Kennzeichen aus Gießen angefahren. Der Fahrer setzte seinen Weg fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

ZELLERAU: Zwischen Dienstagabend, 20.00 Uhr und Mittwochnachmittag, 16.00 Uhr, blieb ein unbekanntes Fahrzeug in der Höchberger Straße an einem geparkten braunen Ford Fiesta hängen. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

INNENSTADT: Am Mittwochmorgen, zwischen 9.00 Uhr und 10.00 Uhr, hat ein unbekannter Verursacher am Peterplatz auf einen Parkplatz in einem Innenhof an einem abgestellten weißen Mercedes Benz einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro hinterlassen. Das Fahrzeug hatte einen Schaden an der hinteren linken Fahrzeugseite.

Zeugen, die diese Vorfälle möglicherweise beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT